Freitag, 22. Januar 2016

Ob ich will oder nicht


Hallo Foristen, hallo Leser,
ursprünglich wollte ich mich zur Homepage Wanda Müller zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern.

Da ich aber vom Foristen Werner indirekt angesprochen und als vermutlich Geschädigter benannt werde, werde ich nun doch eine vorläufige Stellungsnahme hier einstellen.
Ich kommentiere nach wie vor nicht mehr die Kommentare, welche auf der Homepage Wanda Müller eingestellt werden. Ich bleibe bei meiner Auffassung, dass jeder User sich direkt ein Bild über diese Homepage machen kann. Dazu genügt es die Kommentare hier im Blog und bei Politik Paradox zu lesen, um Zusammenhänge über diese Betreiberin und der noch verbliebenen Kommentatoren auf dieser Homepage zu erkennen und zu vergleichen.

Ich kann nur zur Feststellung Geschädigter meine persönliche Meinung darlegen.

Im Internet, da besonders auf Blogs und Homepages ist jeder User nicht gegen persönliche Anfeindungen geschützt. Begründet ist das durch die Meinungsfreiheit.
Es ist schwierig eine direkte persönliche Schädigung nachzuweisen.Bei mir ist das nicht der Fall.
Im Falle der Auseinandersetzung mit der Betreiberin der Wanda Müller Homepage, Frau Heidrun Lieske, ging es mir um folgendes.
Ich wollte die Verlogenheit dieser Person und ihre Selbstüberschätzung den Lesern verständlich darlegen. Inwieweit es sich um die sogenannte Geschäfts Homepage ging, habe ich auch versucht persönlich an mich gerichtete Fragen für nicht so Sachkundige verständlich zu beantworten. Dies ist mir gelungen und ich kann eindeutig sagen, dass wir/ich nur Zustimmung zu unseren Verhalten bekommen haben.
Was ist bisher erreicht worden?
Dazu noch einmal ein kurzer Rückblick.
Zum Höhepunkt der Auseinandersetzung behauptete Frau Lieske, dass ihre Geschäfts Homepage von uns ( Gerd Dietrich, Robert Kroiß und mir) gehackt worden sei.
Nachweislich gab es aber zum Zeitpunkt dieser Behauptung überhaupt keine Geschäfts Homepage der Frau Lieske. Ihre Behauptung war und ist eine Lüge. Basierend auf dieser Lüge, erfolgten nun die Kommentare auf ihrer Wanda Müller Homepage durch sie und ihr Gefolge, später dann auch noch durch diese Marie, die ja bekanntlich die Seiten gewechselt hatte. Auch dazu kommentiere ich nicht mehr, jeder Interessierte kann diesen Wandel auf den Blogs nachlesen und sich eine eigene Meinung bilden.



Den Höhepunkt bildete eine am 10.12. 2015 eingestellte Breaking Nachricht, in dieser Gerd Dietrich auf das äußerste diffamiert wurde. Wiederum behauptete Heidrun Lieske u.a., dass Gerd Dietrich ihre Geschäfts Homepage gehackt habe, sie das schon lange gewußt, nun aber veröffentlicht hat. Was soll man dazu schreiben? Rechnet Frau Lieske wirklich in ihrer Selbstüberschätzung mit der Unwissenheit der Leser, oder ist es ihre eigene Dummheit?
Ich unterstelle, wenn es eine Geschäfts Homepage gegeben hätte, lässt die Betreiberin wochenlang zu, dass auf ihrer Homepage Verlinkungen, teils mit humorvollen Inhalten, veröffentlicht werden.
Sie bezahlt treu und brav die Kosten für diese Homepage weiter. Sie findet aber nicht den Weg zu ihrem Provider, um sofort die gehackte Homepage anzuzeigen. Ich frage mich ernsthaft, wie diese Frau tickt, normal ist das nicht.



Was war nun wirklich passiert? Ein unter heidrunlieske freier Name existierte im Internet, wie etwa weitere neun Kombinationen mit dem Namen Heidrun Lieske. Diese Namen sind frei und können von jeden Interessenten zum Einrichten einer Domain benutzt werden.Was anderes hat Gerd Dietrich nicht gemacht.



Mit der Veröffentlichung der Breaking Nachricht war der Zeitpunkt erreicht, gegen die Betreiberin der Wanda Müller Homepage, Frau Lieske, vorzugehen. Auch ich unternahm dazu geeignete Schritte.
Als Ergebnis ist nun zu verzeichnen, dass die Breaking Nachrichten auf der Homepage Wanda Müller, nachdem vorher stümperhaft, siehe dazu die Beiträge des Foristen Walter Neumann, gelöscht wurden. Außerdem sind auch die Kommentare und die Archive mit diesen unter die Gürtellinie gehenden Kommentaren von der Homepage Wanda Müller verschwunden.
Für mich eindeutig der Beweis, dass wir rechtens gehandelt haben. Es ist für mich ein klares Schuldeingeständnis der Frau Lieske.
Es sind nun unter der Rubrik – Neue Nachrichten an.. - zwar wieder Tendenzen zu erkennen, die den Charakter dieser Damen deutlich machen, aber wie erwähnt, es gibt in Deutschland immer noch die freie Meinungsäußerung, zu mindestens theoretisch.
Der werden Foristinen angegriffen, die hier im Blog anonym schreiben, aber eine Marie nimmt das natürlich für sich in Anspruch. Sie ist über allen erhaben, auch darüber sollte sich jeder Leser seine Meinung bilden.



Nun zu der Impressumspflicht.
Es ist vollkommen klar, dass die Homepage Wanda Müller der Impressumspflicht unterliegt.
Diese Feststellung von Ihnen ist richtig. (Forist Werner und Kurt)
Ich habe mich lange mit einem mit mir befreundenden Rechtsanwalt über den gesamten Komplex dieser Wanda Müller Homepage unterhalten und mich beraten lassen.
Er sah für mich, nicht für Gerd Dietrich, nur den Weg gegen den Verstoß der Impressumspflicht vorzugehen. Ich behalte mir den Weg auch noch offen, sehe aber momentan nicht unbedingt Handlungsbedarf. Jeder User, der auf den Blogs und der Wanda Müller Homepage liest, weiß doch nun durch sie selber veröffentlicht, dass die Betreiberin Heidrun Lieske ist.
Je länger Heidrun Lieske ihre Homepage ohne Impressum betreibt, desto höher kann die Ordnungswidrigkeit mit einer Geldstrafe belegt werden. Leugnen kann sie da wiederum auch nicht, also Unwissenheit angeben, denn Kommentare auf ihrer Homepage Wanda Müller, beweisen das Gegenteil. Dort beraten sie ja auch wieder „sachkundige“ Foristen aus ihrem Gefolge.
Wiederum schießt sie ein weiteres Eigentor, wie mit der nicht vorhandenen Geschäfts Homepage und den Breaking Nachrichten.
Ich schließe mit der Bemerkung – In der Ruhe liegt die Kraft – ab und bedanke mich für ihre Kommentare.

Gruß

Ralf Nietzschmann



Kommentare:

  1. Um ehrlich zu sein, so ganz klar sind mir die Vorgänge um die Homepage von Wanda Müller immer noch nicht und ich habe weder Zeit noch Lust, mich damit näher auseinander zu setzen. Wer sich geschädigt fühlt, sollte adäquat reagieren - Fall erledigt. Die Blogger hier sollten zurückkehren zu Themen der aktuellen politischen Agenda. Marie, Wanda Müller, MLM usw. erledigen sich von selbst. Gibt ihnen Raum und sie schreiben/reden sich selbst um Kopf und Kragen.

    Erfahrungen mit "Kombattanten" im Netz (besser Psychopaten), habe auch ich hinter mir, die Zahl der User ist eben groß und bunt so wie die Zahl bemitleidenswerter Menschen auch.

    Gruß
    Paulus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte meine Sicht auch nochmal darlegen.

      In Foren des ÖRF gibt es Forenregeln. Die Moderation dieser Foren bestimmen, welche Kommentare freigeschaltet werden. Beschwerde über nicht freigeschaltete Kommentare können direkt an die Redaktion abgeschickt werden. Also eine Art Impressum.
      Nun verfolge ich schon länger die Blogs von Robert Kroiß und Gerd Dietrich, sowie die Homepage Wanda Müller. Nachdem Herr Kroiß dankenswerterweise nun auch die Klickzahlen veröffentlicht, ist schon zu vermerken, dass die zwei Blogs und die Homepage tagtäglich von vielen Lesern besucht wird.
      Es kann aber nicht sein, dass die Homepage Wanda Müller sich ordnungswidrig im Internet präsentiert. Erst dadurch ist es möglich, dass dort eine Kommentarkultur herrscht, die durch Beleidigungen, Hass und Verleumdungen geprägt ist. Praktisch kann man sich gegen diese Art nicht zur Wehr setzen, da diese Homepage durch fehlendes Impressum es nicht möglich macht.Anders gesagt, der Aufwand, um sich zu beschweren erfüllt nicht die vom Gesetzgeber vorgegebenen Maßgaben.
      Werter Paulus, grundsätzlich haben Sie Recht, aber in Anbetracht der Vorgänge auf dieser Homepage und der schon länger anhaltenden von mir aufgeführten Tatsachen und den Klickzahlen, muss man reagieren. Ich gehe davon aus, dass viele Besucher dieser Blogs, ganz einfach eine Antwort von den Hauptbetroffenen erwarten. Deshalb finde ich die Stellungsnahme von Herrn Nietzschmann durchaus angebracht.
      Selbst, wenn Sie persönlich die Beleidigungen vernachlässigen, könnte es die andere Seite als Bestätigung ihrer hirnverbrannten Ansichten bewerten.Deshalb erachte ich es als notwendig, darüber solange zu schreiben bis diese Sache beendet ist. Herr Nietzschmann hat ja angedeutet, dass es sich um eine vorläufige Stellungsnahme handelt. Er weiß vermutlich viel mehr, was sich so im Hintergrund abspielt. Manchmal mahlen die Mühlen der Behörden, Rechtsorgane eben langsam und die aufmerksamen Leser sollten sich in Geduld üben.
      Eine letzte Bemerkung, da ich ja nun auch die „Ehre“ genieße auf dieser Homepage namentlich benannt werde. Da schreibt doch tatsächlich eine Polizeibeamtin E. Schnell (Freitag, 22. Januar 2016 20:38)
      sinngemäß, ein nicht vorhandenes Impressum sei ein Nebenkriegsschauplatz.Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen. Eine Beamtin unterstützt vorsätzliche Ordnungswidrigkeiten.

      Kurt

      Löschen
  2. Ich bin auch gespannt, wie die ganze Sache mal ausgeht.Persönlich habe ich mir meine Meinung schon lange gebildet. Diese spricht mit Sicherheit nicht für diese Wanda Seite.
    Wenn man Freundinnen, wie Frau Schnell hat, braucht man keine Feinde zu fürchten. Wie kann man nur so einen Blödsinn schreiben, wenn man als Beamtin doch wissen müsste, dass ein Impressum für diese Seite zwingend erforderlich ist und im Falle der Nichtbeachtung zu Geldstrafen führen kann.Ich habe mich mal im Internet schlau gemacht, bisher habe ich mich dafür überhaupt nicht interessiert.Nachdem ich einige Gerichtsurteile darüber gelesen habe, denke ich schon, dass im Falle der Wanda Seite die Geldstrafe nicht gerade gering ausfallen könnte
    Nun habe ich auch mal http://heidrunlieske.de/ angeklickt und lande bei Politikparadox und dort gibt es doch ein Impressum. Jetzt sind mir erstmal die Zusammenhänge mit einer immer wieder erwähnten Geschäfts HP klar geworden. Es gab keine Geschäfts Homepage von einer Heidrun Lieske, aber Herr Dietrich konnte sich eine Domain mit dem Namen Heidrun Lieske einrichten, um dann Verlinkungen vorzunehmen, wie im Moment auf Politikparadox. Eine Domain ist doch keine Homepage Wo ist da ein Problem? Muss ich das verstehen?
    Von Frau zu Frau an Herbst. Bleiben Sie gelassen, es lohnt sich nicht über derartige Kommentare sich aufzuregen.

    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Maria

      Von Frau zu Frau, Gelassenheit ist in der Regel mein zweiter Vorname. Ich amüsiere mich in der Regel köstlich...

      Aber danke mit freundlichen Grüßen
      Herbst

      Löschen
  3. Man sehe und staune, wer will kann auch lauthals lachen, wie "Marie" immer so gerne schreibt. Impressum ganz unten auf der "Wanda-Mueller" Seite.
    Oh Wunder, woher auf einmal der Sinneswandel? Eine Abmahnung vielleicht?

    Jetzt gibt sie ihren Klar-Namen selber bekannt, obwohl sie ihn auf keinen Fall mit dieser Hetzseite in Verbindung gebracht haben wollte.
    Da haben die "Breaking News" einer "klugen und sich unter Kontrolle habenden Wanda" und ihre Nachricht: "Jetzt rede ich" was in die Wege geleitet!
    Aber wohl ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat.
    Das Impressum ist noch nicht alles, lassen wir uns überraschen was noch kommt.
    . . . und Marie, Freitag, 22. Januar 2016 15:08, Sie brauchen nicht mehr neugierig sein, es hat doch schon begonnen . . .

    AntwortenLöschen
  4. Da in letzter Zeit immer öfter über fehlende Impressen geschrieben wird, habe ich mich vom Beitrag von Kurt, heute 10:06 Uhr inspirieren lassen und bei Wanda Müller nach ihrem Impressum vergeblich gesucht. Geschlossen hatte ich ihre Home Page um 11:49 Uhr.

    Was mich nun zum Schreiben dieses Sachverhaltes hier befeuert, ist der scheinheilige Beitrag von der angeblichen oder tatsächlichen (laut eigener Aussage) Polizistin E. Schnell heute auf der Wanda Müller Home Page von 12:26 Uhr:

    "Übrigens, noch nicht das Impressum bei Wanda gefunden? Muss man auch das noch den zeigen?"

    Da ist dieses Impressum also höchstens 37 Minuten vorhanden und dann werden andere Menschen als blöde hingestellt! Wenn sie, Frau Schnell eine Polizistin sind, bedauere ich alle Menschen, welche in irgendeiner Sache mit ihnen als Polizistin zu tun haben sollten. Denn Objektivität scheint nicht ihre Stärke zu sein! Dafür wohl Häme!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Interessierte, hallo Lesende,

    ich möchte ergänzend zu meinem Beitrag auf die Ausführungen von Gerd Dietrich hinweisen.
    http://politikparadox.blogspot.de/

    unter der Rubrik – In eigener Sache – zu lesen.

    Es war vollkommen klar, dass auf der Wanda Müller HP ein Impressum erscheinen musste.
    Werter Forist Kurt, ich möchte auf ihren Kommentar vom 3.1.2016 hinweisen.
    Es gibt Betreiber von Blogs die denken nach und reagieren in aller Ruhe. Es gibt Betreiber, die aber Tatsachen erstmal für ihre Hasstiraden benutzen, später aber doch den Gesetzen folgen müssen..
    Werter Forist Walter Neumann, ich möchte einen Schritt weitergehen. Manche sogenannte Polizeibeamtinnen sind eben dümmer als die Polizei erlaubt.
    Es lohnt sich auch mal bei DENIC zu lesen.
    Zitat: …. Wenn Sie auf eine Webseite stoßen, deren Inhalt Sie für rechtswidrig oder jugendgefährdend halten, wenden Sie sich bitte an die zuständigen staatlichen Stellen (z. B. Polizei, Staatsanwaltschaft) …
    Die „sachkundigen“Foristen dort, einschließlich der Betreiberin, begreifen immer noch nicht den Unterschied zwischen Domain und Homepage.
    Nochmals dazu DENIC:
    Wenn man sich mit dem Inhalt von Websites beschäftigt, muss man sich über den grundlegenden Unterschied zwischen Website und Domain bewusst sein. Eine Website kann unter einer Domain aufrufbar gemacht werden; zwingend ist dies jedoch nicht….

    Gruß Ralf

    AntwortenLöschen
  6. Es reicht mir, wenn ich aller Tage mal die Schund und Schmutz Homepage Wanda Müller besuche und da gab es noch kein Impressum. Danke Herr Neumann, für Ihre akribische Erklärung.
    Nun läuft ja das in meinen Augen hysterische Weibsbild Marie mit „ Wissen“ über rechtliche Dinge zur Hochform auf.
    Plötzlich gibt es nicht die Möglichkeit der Abmahnung für private Homepage. Weit gefehlt, da braucht man sich nur den Aufbau dieser Homepage anzusehen. Erkläre ich aber nicht, kann jeder selber im TMG nachlesen.
    Herr Dietrich hat erstmal Abmahnung mit Fragezeichen versehen. Deshalb ist es keine Tatsachenbeschreibung. Herr Dietrich erklärte außerdem, dass Frau Lieske postalisch nicht unter der ermittelten Adresse erreichbar war. Lügt nun das Bürgermeisteramt , Marie überliest solche Sätze gerne.
    Man beachte die Kommentare Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 09:32) und
    Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 11:53)
    Nun steht wieder mal Wortklauberei im Fokus, ähnlich wie mit der nicht vorhandenen Geschäfts HP.
    Keine Abmahnung , aber womöglich doch die fristgerechte Entfernung der Breaking News durch Aufforderung erfolgt. Vor ein paar Tagen war Lieske noch die kluge Frau, die diese entfernt hat. Sie Foristin Marie dürfen nicht glauben, dass ihre Dummfrechheit geglaubt wird.
    Nun wird von Namensklau gesprochen und der Unterschied zwischen einer Domain und Homepage wissentlich falsch interpretiert. Wenn ich diese Domain angeklickt hatte, wurde ich stets auf Seiten verlinkt und diese wiederum hatten ein Impressum.
    Kurt

    AntwortenLöschen
  7. Ja Herr Kurt, so ist die Foristin Marie: Wider besseres Wissen bezeichnet sie „das Kurtle“ als blöde, weil er das Impressum der Wanda Müller Home Page um 10:06 Uhr noch nicht gesehen habe, was erst nach 11:49 Uhr eingestellt worden sein kann, da ich um diese Uhrzeit nachgesehen habe und es nicht!!! vorhanden war. Solche Mitteilungen überliest sie geflissentlich, nur um andere Foristen zu beleidigen!

    Wenn eine E. Schnell nur darauf hingewiesen hätte, dass ein Impressum jetzt vorhanden ist, hätte ich mich nicht gemeldet. Aber wenn dies nur Minuten vorher eingestellt wird, dann muss jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein, dass, wenn man schreibt, „muss man auch das noch den zeigen?“ eine hämische Bemerkung ist.

    Und natürlich ist Marie dabei, um noch ein „blöde“ darauf zu setzen! Denn nur sie scheint in die Zukunft sehen zu können und kann ein Impressum um 10:06 Uhr schon sehen, welches nicht vor 11:49 Uhr eingestellt worden sein kann! Alle die nicht in die Zukunft sehen können wie sie, sind scheinbar blöde! Aber so ist die Marie: Ein Vorbild, unerreicht in der Argumentation, im Wissen, im Voraussehen! Perfekt halt!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  8. Günter aus Leipzig (Sonntag, 24. Januar 2016 15:00) auf der Homepage Wanda Müller
    Ich möchte ihnen einen Vorschlag unterbreiten. Ich würde mich gerne mit ihnen in Leipzig treffen.
    Es könnte zu einem ausführlichen klärenden Gespräch kommen.
    Dabei würde ich sämtliche Kommentare, die auf der Homepage dort veröffentlicht worden und die letztendlich zu dieser Auseinandersetzung geführt haben als Diskussionsgrundlage mitbringen.
    Weil diese Kommentare auf dieser Wanda Homepage nicht mehr vorhanden sind, warum auch immer, können sie diese sich ja von der Betreiberin anfordern. Ich möchte nämlich nicht, dass sie denken, ich könnte diese manipuliert haben.
    Ergänzend natürlich auch die von mir, die von der Betreiberin in der Auseinandersetzung H. Klein( Löwenmaul) vs. Nietzschmann nicht freigeschaltet worden.Gerne würde ich auch den Sachverhalt mit Ihnen besprechen, den sie als rotzfrech bezeichnen.Ich gehe mal davon aus, dass sie die Zusammenhänge nämlich nicht verstehen. Ich könnte ihnen nochmal erklären, dass es keine Geschäfts Homepage Heidrun Lieske zu diesem Zeitpunkt gegeben hat.
    Ich würde ihnen auch gern erklären, wann und wie lange es eine derartige Geschäfts Homepage Heidrun Lieske gegeben haben könnte und wer der Domaininhaber war.
    Auch könnten wir uns mal ausführlich über den Sinn einer Domain unterhalten und was eigentlich eine Domain ist und unter welchen Voraussetzungen diese beim Provider X eröffnet werden kann.
    Meine E-Mail-Adresse können sie hier auf dem Blog in meinen vorangegangenen Postings einsehen, außerdem kann sie auch Frau Lieske ihnen geben.
    Wenn sie mich per E-Mail kontaktieren, um weitere Details abzustimmen, bitte ich sie mir eine Telefonnummer mit der Vorwahl für Leipzig mitzuteilen. Außer Dienstag kann ich jeden anderen Tag einen Termin aufnehmen.
    Ralf Nietzschmann

    AntwortenLöschen
  9. Werter Herr Dietrich, werte Leser.

    "Marie",
    so langsam wird es albern, aber sie haben Recht, eine Abmahnung gegen diese, nicht real existierende, Wanda gibt es nicht und hat es nicht gegeben.
    Es gibt eine Abmahnung gegen Heidrun Lieske, der Besitzerin der Internetseite "Wanda-Mueller.de" , schreiben Sie auf ihrem Blog.

    Ich beurteile diese Angelegenheit anders, als albern.
    Als User erwarte ich ganz einfach, dass Betreiber von Blogs/Homepage sich ihrer Verantwortung bewusst sind, besonders dann, wenn sie Kommentarfunktionen zulassen.
    Was auf dieser bisher anonymen Homepage abgeht, kann man nicht mehr als albern bezeichnen.
    Dort werden permanent Regeln, die für das Betreiben einer Homepage verbindlich sind, verletzt.Da werden klar erkennbare Regelverstöße, durch zweifelhafte Foristen umgekehrt und in vollkommener Rechtsunkenntnis als ihr „ Triumph“ dargestellt, abgesehen von den nach wie vor hasserfüllten und ehrverletzenden Kommentaren. Leider fehlen mir Kenntnisse über die Inhalte von Kommentaren, die in Archiven standen und nun von Frau Lieske gelöscht werden mussten.

    Mit der Veröffentlichung der neusten Kommentare durch Herrn Dietrich, auf seinem Blog, kommen nun immer mehr Details über die Person H. Lieske und ihr Verhalten gegenüber der User ans Licht.
    Eine solche Homepage, wie die von Wanda Müller, hat im Netz nichts verloren, meine Meinung.

    Werner

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt musste ich allerdings - zum ersten Mal - zensierend eingreifen und einen Kommentar löschen, weil die Veröffentlichung von privaten Daten gegen allgemeines und insbesondere Datenrecht verstößt (Danke an meine aufmerksamen Leser und Ralf für seine Mail).
    Mit der Bitte derartiges künftig zu unterlassen, hoffe ich auf Verständnis.
    Die davon betroffene Person bitte ich um Entschuldigung, dass ich erst einige Stunden später reagierte.

    Robert

    AntwortenLöschen
  11. Flüchtlingskrise, Zerfall der EU, kommende Wirtschaftskrise, Syrienkrieg, Merkel und der Streit der Einheitspartei von CDU/CSU/SPD/GRÜNE nun auch noch Die Linke, zu den Migranten, dazu
    die Bescheuerten von AfD, Pegida, man kann verrückt werden, oder einfach mal abschalten.
    Geeignet für mich, meine Wanderstiefel aus dem Schrank zu holen und mit Wanda und Co. zu wandern. Wieder nichts um zu Entspannen. Die ersten Kommentare dort gelesen und schon muss man nachdenken.
    Die schlaue Ulla kann plötzlich nicht lesen und greift den Foristen Kurt an.
    Woher könnte den Kurt das wissen, dass mit der Anschrift?
    Ich musste nachschauen bei Politik Paradox und was steht dort?
    Für das Weitere bitte ich noch um etwas Geduld. Frau Lieske hatte es nicht nötig, ihren Umzug dem Bürgermeisteramt in Schorndorf mitzuteilen. Sie ist immer noch an der alten Anschrift gemeldet, deshalb hat sich die Postzustellung verzögert. Es hat ihr aber nichts genutzt.


    Dann lese ich weiter.
    Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 09:32)
    u.a.

    Ja, wie den nun und was denn nun, Herr Namensdieb, wer hat denn Wanda eine Abmahnung erteilt? Stellen Sie doch mal Beweise für Ihre Lügen ein.

    Ja glaubt den dieser Forenschreck wirklich, dass Herr Dietrich genau so dämlich ist, wie Frau Lieske?
    Mir reichst, ich gehe dann doch lieber zur Weltpolitik.

    erika

    AntwortenLöschen
  12. Und hier zur allgemeinen Kenntnisnahme für die Mehrlingsgeburten und Follower der Herren Dietrich, Kroiss und Nietzschmann meine unmissverständliche Aufforderung an Herrn Dietrich, seine Behauptungen zu belegen, eingestellt auf seiner Seite:


    "Und damit Sie nicht behaupten können, Sie hätten es überlesen, auch hier auf Ihrer Seite:

    Sie behaupten, Frau Lieske habe wegen der Breaking News eine Abmahnung mit Strafandrohung erhalten, per Einwurfeinschreiben und habe aus diesem Grund die Breaking News gelöscht.

    Ich hatte Sie bereits darauf hingewiesen, dass derjenige, der solche Anschuldigungen erhebt, in der Beweispflicht ist. Lieske kann keinen Einschreibebrief einstellen, den sie nicht erhalten hat und ist auch nicht beweispflichtig.

    Wenn Ihre Behauptungen richtig wären, könnten Sie sie problemlos belegen und Sie sind es, der beweispflichtig ist, weil Sie diese Anschuldigungen erheben.

    Auch wenn Sie noch so viel palavern und sich maximal dumm stellen:

    Legen Sie ihre Beweise für die Behauptung vor, Zeit dazu hatten Sie mittlerweile mehr als genug.

    Sowohl Lieska, als auch ich, warten auf Ihre Beweise: Die Abmahnung mit Strafandrohung plus Einschreibebeleg.

    Wenn Sie die nicht vorlegen können, sind ihre Behauptungen eine Verleumdung. Und das wissen Sie.
    Marie"

    AntwortenLöschen
  13. Ausgehend davon, dass Gerd Dietrich „beweisen“ könnte, aber aus rechtlichen Gründen gar nicht darf, weil „er, bzw. vmtl. ein RA“ der Absender dessen ist, was „Marie“ als Beweis fordert, frage ich mich, was derart Vorgetragenes soll?!
    Sonst so allwissend und in jedem Bereich des Lebens überqualifiziert, fordert „Marie“ nun Gerd Dietrich zu einem Rechtsbruch auf?!
    Würde er, nur um „Marie“ einen Gefallen zu tun, seinen Beweis veröffentlichen, müsste er die entsprechenden Daten „schwärzen“!
    Nun wette ich darauf, dass dann von „Marie“ sofort wieder ein Kommentar käme, in welchem sie Gerd Dietrich der „Manipulation“ bezeichnet, weil „so etwas“ könnte ja jeder!
    Also was soll dieser völlig sinnlose Kommentar mit einer völlig unsinnigen Forderung?!
    „Marie“ und auch MLM sind doch sonst so klug und haben sich und auch alles andere unter Kontrolle!
    Weshalb erschien dann tagelang die großspurige Ankündigung „Breaking News. Jetzt rede ich“?!
    Und außer einer geschäftsschädigenden, rufschädigenden und verleumderischen Aussage in großen Lettern stand da nicht mehr. Sonst sind die Damen doch auch nicht so wortkarg?!
    Wenn man tatsächlich so klug ist und alles unter Kontrolle hat, weshalb wurde dies dann erst so großspurig verkündet und dann klammheimlich wieder gelöscht?!
    Von den anderen „Löschungen“ bösartiger Beiträge, welche davor monatelang öffentlich waren, ganz zu schweigen!
    Also mit einem derartigen unter Kontrolle haben und einer derartigen Klugheit habe ich so meine Probleme!
    Insbesondere das mit dem „klugen unter Kontrolle“ haben, zeigt sich nach wie vor in den derzeit NOCH öffentlich einsehbaren „klugen“ Kommentaren!

    Robert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagte ichs doch, im kreativen Erfinden von hanebüchenen Ausreden sind die Herren spitze.

      Also, der beweispflichtige Dietrich darf gerne gegebenenfalls den Namen der Anwaltskanzlei und des Anwalts/der Anwältin schwärzen. Es reicht völlig, wenn er den Rest stehen lässt.

      Und da wir hier beim Löschen sind, werter Herr Kroiss, fangen wir mal ganz locker mit einer einfachen ersten Übung an:

      Ich fordere Sie hiermit auf, den im Beitrag des Nietzschman unten stehenden Text zu löschen, in welchem er mir eine schwere Geisteskrankheit unterstellt. Das ist eine veritable Verleumdung, nicht eine einfache Beleidigung. Von Übrigens angefangen bis Persönlichkeitsstörung.
      Marie

      Dann sehen wir weiter.
      Marie

      Löschen
    2. Deine Beleidigungen und unter die Gürtellinie gehenden Kommentare gegenüber meiner und anderer Personen, lassen für mich auf eine eventuelle Persönlichkeitsstörung schließen und deshalb ein gutgemeinte Empfehlung.

      Löschen
    3. Ergänzung zur Annahme einer Persönlichkeitsstörung:

      Was ich allerdings nicht verstehe, ist, wie ein integrer und anständiger Mensch bei klarem Verstand auf die Idee kommen kann, er könne ausgerechnet diese abnormale Seite einer von Hass getriebenen, frustrierten und mit Verlaub m.E. bösartigen und hochgradig wirren Frau als Ausweichmöglichkeit benutzen und sich in dem Glauben wiegt, auf einer derartigen HP könne man diskutieren. Wer den nebulösen, wirren Inhalt der "Beiträge" dieser Dame verstanden hat, kann m.E. zu keinem anderen Schluss bezüglich Ihrer Persönlichkeit kommen. Und wer die anlasslosen Beleidigungen auf Ihrer HP las, auch nicht."

      Was glaubt ihr vom wem die Aussage stammt?
      Richtig, von der "Marie" die jetzt die Hauptrolle auf dieser "abnormalen Seite einer von Hass getriebenen, frustrierten und mit Verlaub m.E. bösartigen und hochgradig wirren Frau" übernommen hat.

      Kann bei Politik Paradox auch im Archiv eingesehen werden.

      Löschen
    4. Sie können da schreiben, was Sie wollen, Fakt ist, dass ich nicht an den von Ihnen behaupteten Krankheiten leide und Fakt ist, dass Sie für Ihre unrichtigen, verleumderischen und massiv ehrverletzenden falschen Tatsachenbehauptungen beweispflichtig sind.

      Über die von Ihnen behaupteten Diagnosen entscheiden Fachärzte und keine Welterklärer aus Leipzig per Ferndiagnose. Dazu sind Sie nicht befugt.

      Aber gerne können wir meinen Anspruch auf Löschung auch über meinen Anwalt gerichtlich klären lassen, und dann geht es nicht mehr um Löschung allein, sondern um Schmerzensgeld, Gerichtskosten, Anwaltsgebühren und so weiter. Ihren Klarnahmen und den von Herrn Kroiss habe ich ja.
      Marie

      Löschen
    5. @ Marie:

      Werde mich heute im Laufe des Tages noch mit Ihrem Ersuchen beschäftigen.
      Vorab nur soviel:

      Es kommt somit im Äußerungsrecht häufig darauf an, ob eine Äußerung eine „unwahre Tatsachenbehauptung“ oder eine „Meinungsäußerung“ ist.

      Was müssen Betreiber von Portalen im Internet im Falle einer Löschungsaufforderung wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten beachten?

      Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes muss ein Portalbetreiber bei Beanstandungen von fremden Äußerungen, Inhalten und Bewertungen versuchen zu klären, ob die Äußerung bzw. die Bewertung rechtswidrig ist (dann Löschungspflicht) oder nicht (dann kann der Eintrag / die Bewertung in aller Regel bestehen bleiben).

      Der BGH gibt im Urteil vom 25.10.2011 (Az.: VI ZR 93/10) auch eine Anleitung, wie ein Portalbetreiber mit einer Beanstandung umgehen sollte:

      BUNDESGERICHTSHOF
      IM NAMEN DES VOLKES
      VERSÄUMNISURTEIL
      VI ZR 93/10
      Verkündet am: 25. Oktober 2011
      Holmes
      Justizangestellte
      als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit
      Nachschlagewerk: ja
      BGHZ: ja
      BGHR: ja
      ZPO § 32; EGBGB Art. 40 Abs. 1 Satz 2; BGB § 823 Abs. 1 Ah, § 1004a)
      Nimmt ein Betroffener einen Hostprovider auf Unterlassung der Verbreitung einer in einem Blog enthaltenen Äußerung eines Dritten in Anspruch, weil diese das Persönlichkeitsrecht des Betroffenen verletze, setzt die Störerhaftung des Hostproviders die Verletzung zumutbarer Prüfpflichten voraus.
      b)Der Hostprovider ist erst verantwortlich, wenn er Kenntnis von der Verle
      tzung des Persönlichkeitsrechts erlangt. Dies setzt voraus, dass die Bea
      nstandung des Betroffenen so konkret gefasst ist, dass der Rechtsverstoß auf der Grundlage der Behauptungen des Betroffenen unschwer bejaht werden kann.
      c)Eine Verpflichtung zur Löschung des beanstandeten Eintrags besteht, wenn auf der Grundlage der Stellungnahme des für den Blog Verantwortlichen und einer etwaigen Replik des Betroffenen unter Berücksichtigung etwa zu verlangender Nachweise von einer rechtswidrigen Verletzung des Persönlichkeitsrechts auszugehen ist.
      BGH, Urteil vom 25. Oktober 2011
      -
      VI ZR 93/10
      -
      OLG Hamburg
      LG Hamburg

      Nach diesen Gesichtspunkten werde ich vorgehen, was auch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Von daher bitte ich noch um ein wenig Geduld, denn jetzt gehe ich erst mal zu Bett.

      Gute Nacht allerseits

      Löschen
    6. Was es da zu "prüfen" gibt, angesichts der Ferndiagnose einer Geisterskrankheit durch Ihren Freund Nietzschmann, darf gerne Ihr Geheimnis bleiben. Ich sehe mich veranlasst, Sie darauf hinzuweisen, dass unverzüglich unverzüglich bedeutet. Ansonsten geht es auch anders.

      Ich weise Sie gerne auch Sie noch ein letztes Mal auf diesem Wege darauf hin, dass ich an keinerlei psychiatrischer Erkrankung leide, diese Behauptung nicht nur eine Beleidigung, sondern auch üble Nachrede und Verleumdung darstellt und ich wünsche Ihnen und Herrn Nietzschmann gegebenenfalls viel Spass beim Nachweis, dass ich an einer Geisteskrankheit leide, deren Diagnose gegebenenfalls Fachärzten vorbehalten ist. Das Schmerzensgeld kann ich gegebenenfalls gut gebrauchen für humanitäre Zwecke.
      Habe die Ehre
      Marie

      Löschen
    7. @ Kroiss

      Ich nehme Ihre unhaltbaren Ausflüchte und Ihre Weigerung, verleumdende Inhalte über Geisteskrankheit in Ihrem Blog über meine Person zu entfernen, zur Kenntnis, ich nehme zur Kenntnis, dass Sie trotz Kenntnis weiteren Beitrag über Geisteskrankheit veröffentlicht haben und werde mich auf diesem Wege und auch nicht über Email weiter dazu äußern.

      Wer nicht hören will, muss fühlen, damit ist alles gesagt, was es auf diesem Wege von meiner Seite aus noch zu sagen gibt.

      Habe die Ehre
      Marie

      Löschen
    8. @ Marie (Anonym):

      Haben Sie einen guten RA? Wenn nicht, dann frage ich mal meine Tochter (RA-Fachangestellte in einer großen RA-Kanzlei in Mchn.), ob sie nicht einen für Ihr spezielles Anliegen kennt.

      MfG
      Robert Kroiß

      Löschen
    9. Korigierte Fassung, nicht dass eine evtl. berechtigte Forderung einer "Marie (Anonym)" daran scheitert, dass es ihr aufgrund von Form- oder Grammatikfehler unmöglich gemacht wurde.

      @ Marie (Anonym)

      Werte „Marie“ (Anonym), auch wenn ich aus emotionalen Gründen im ersten Moment durchaus bereit war, Ihrem Wunsch ungeprüft nachzukommen, will ich die ganze Angelegenheit aber nun – anders als unsere Kanzlerin – rechtlich abgesichert wissen.

      Von daher muss ich Sie zunächst bitten, sich NICHT anonym und über die Kommentarfunktion mit Ihrer Bitte um Löschung, sondern wie erforderlich über meine Blogmail an mich zu wenden. Darin sollten Sie auch den zu überprüfenden, rechtlichen Tatbestand darlegen, welcher mich zu einer Löschung eines Kommentartextes eines anderen Users veranlassen sollte.

      Anonym und im jedermann/jederfrau zugänglichen Kommentarbereich kann ich weder erkennen, noch überprüfen, wer sich hinter einem „Nickname“ verbirgt.
      So hat eine „Marie“ in meinem Blog bereits mal gepostet, dass Sie sich in der Unterzeichnung mit dem Namen geirrt hat.
      Sie, als sich kluge Frau Bezeichnende, können sicher nachvollziehen, dass ich mich, würde ich einfach dem Wunsch einer „Marie“ (anonym) Folge leisten, rechtlich auf sehr unsicherem Gebiet bewegen würde.
      Sie wissen sicher auch, haben evtl. auch in diversen Foren und Blogs davon gelesen, dass es da Forentrolle gibt. So erinnere ich mich an eine „Marie“, die genau darauf hinwies, dass sich in einem Forum schon wieder ein Troll gemeldet haben soll. Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, ob Sie „Marie“ dies waren, oder die andere „MARIE Luise Müller“ (die Dame, welche sich mit den verschiedensten Nicks in Foren und Blogs bewegt)?!

      Sollte sich in Ihrer Mail an mich dann der Tatbestand, welchen Sie als „Marie“ (anonym) als Beleidigung Ihrer/einer natürlichen Person erkennbar darlegen und nachprüfbar ergeben, werde ich Ihrem Wunsch selbstsverständlich sofort nachkommen.

      Dafür haben Sie, als kluge und rechtskundige Frau doch ganz sicher Verständnis. Wer weiß, wer sich in den diversen Foren und Blogs so als „Namensdieb“/ Mehrfach-Nick betätigt? Dies kann ich so leider nicht überprüfen und nachvollziehen. Es ist aber rechtliche Voraussetzung, dass ich als Bloginhaber Vorwürfe als rechtliche Tatsache nachvollziehen können muss, ehe ich tätig werden MUSS!

      Ihre rechtlich, einwandfreie Forderung nach Löschung eines Kommentarabsatzes eines anderen Users erwartend, lasse ich den von Ihnen angesprochenen Kommentarabsatz von daher einstweilen und bis zur eindeutigen Klärung noch so stehen.

      MfG

      Robert Kroiß

      Löschen
    10. Noch ein kleiner, kostenloser Extratipp für Sie, als rechtskundige und kluge Frau „Marie (Anonym)“, nachdem ich Ihre hanebüchenen Schlussfolgerungen und „Beweisführung“ zwecks „Entlarvung“ von G. Dietrich gerade bei „Wanda“ gelesen habe.

      Wenn G. Dietrich – was ich mal vermute – einen RA beauftragt hat, wie soll dann G. Dietrich Ihnen und all den anderen klugen SchreiberInnen auf der Wanda-HP einen Ablieferungsnachweis des Einschreibens – welches dann sicher vom Anwalt, bzw. vom Anwaltsbüro aufgegeben wurde – vorlegen können?! Dieses liegt dann dem Anwalt, bzw. im Anwaltsbüro bei den Akten vor!

      Vielleicht nur mal „einfach“ (logisch könnte auch helfen) und nicht so „klug“ über die normalsten Dinge des Alltags nachdenken. Evtl. auch mal in einem „normalen“ Umgangston – meinetwegen auch - Forderungen stellen und nicht so unflätig, wie es auf der Wanda-HP üblich zu sein scheint.
      Dann klappt es vielleicht auch mit den Nachbarn in den anderen Blogs und Foren.

      https://www.youtube.com/watch?v=0OlzghvQ6wk

      Löschen
    11. Vielen Dank für den Tipp, den ich allerdings nicht benötige, weil ich sicher weiß, dass Ihre Vermutungen falsch sind. Und zwar sehr sicher, sonst hätte ich nicht geschrieben, was ich schrieb. Fragen Sie einfach mal direkt an der Quelle hinsichtlich Ihrer Vermutungen nach. Dass Sie so ahnungslos sind, wie Sie hier tun, kann ich zwar kaum glauben, so dicke Freunde erzählen sich doch das Wesentliche, oder lügt D. auch seine Freunde an? Ich werde Sie zum derzeitigen Zeitpunkt. jedenfalls nicht aufklären. Das steht zum gegebenen Zeitpunkt allein Wanda zu.

      Ganz allgemein betrachtet: Mann sollte kluge Frau(en) nicht unterschätzen und Hochmut kommt vor dem Fall.

      Herzlichen Dank auch für Ihren Tipp mit dem Anwalt, aber ich habe schon einen, mit dem ich vertrauensvoll zusammenarbeite. Immer gut, wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat. Meine ist die DAS.
      Marie

      Löschen
    12. Gerne geschehen.
      Und was „dicke Freunde“ angeht, ist das mit InternetfreundInnen eben so, wie es ist. So war „Wanda“ eine Internetfreundin, genau wie Sie, oder Gerd Dietrich, Ralf Nietzschmann, Gerda Herbst, Peter Fischer, Walter Neumann, Klaus Förster, Paulus, Demetrius (sorry, wenn ich den oder die eine bei der Aufzählung vergessen habe) usw. usf.! Inwieweit sich aus solchen Internetfreundschaften mehr oder weniger, oder gar eine Trennung ergibt, zeigt sich immer erst im Laufe der Zeit.
      Hätten Sie einfach meine entsprechenden Stellungnahmen vorurteilsfrei gelesen, dann wäre Ihnen aufgefallen, dass ich mich aus privaten Dingen in der Öffentlichkeit von Anbeginn an raus gehalten habe und auch darauf bestand. Vielleicht bin ich auch ein zu gutgläubiger Mensch, der nichts „mieses“ hinter evtl. Masken und Nicknames tragenden Menschen vermutet.
      Als aber auf Wandas-HP die ersten Masken fielen, habe ich eben als Erster meine Konsequenz daraus gezogen. Und so halte ich dies immer schon. Man muss mich nicht mögen, aber auch ich muss nicht alle und alles mögen.
      Wenn ich aber, obwohl längst von dieser unflätigen Wanda-HP ausgestiegen, dann meinen Namen, mich zitierend und – um es einfach zu sagen – angefeindet werde, dann stelle ich Dinge eben (weil bei „Wanda“ nicht möglich) in meinem Blog klar.
      Dies werde ich auch weiterhin so handhaben. Dass ich mich nun wieder mehr mit ehemaligen „Internetfreundschaften“ beschäftigen muss, liegt an Ihnen und Ihren Freunden bei „Wanda“. Nicht an meinen! Selbst nachdem ich immer wieder von mir wildfremden Menschen in unseriösen Beiträgen und Zusammenh#ngen zitiert und namentlich genannt wurde, hatte ich dies ignoriert! Sie aber haben mich nun gezwungen, mich wieder mit derartig unsinnigen Dingen zu beschäftigen. Aber macht nichts. Wir werden ja – dann wohl mit Klarnamen – noch voneinander hören, wenn ich Ihre Kommentare richtig verstanden habe. Meinen kennen Sie ja schon.

      MfG Robert Kroiß

      Löschen
  14. Intelligente Menschen in den eigenen Reihen, Herr Torben Köhn, hat, wie es scheint, auch Frau Lieske alias Wanda Müller, in ihrer „Mitstreiterin, der Polizistin“ E. Schnell. Sie schreibt in Bezug auf den Foristen Kurt am Samstag, 23. Januar 2016 um 12:26 Uhr:

    "Übrigens, noch nicht das Impressum bei Wanda gefunden? Muss man auch das noch den zeigen?"

    Dabei kann man im Quellcode bis jetzt (*) noch nachlesen, dass dieser Teil erst am Samstag, 23. Januar 2016 um 15:12 eingestellt wurde: „rendered at Sat, 23 Jan 2016 15:12:15 +0100“

    Jetzt werden also nicht nur Menschen, welche nicht wie die Marie in die Zukunft schauen können mit hämischen Worten bedacht und als blöd bezeichnet, sondern auch noch verulkt, weil die E. Schnell um 12:26 die Info nicht von der Home Page der Wanda Müller haben konnte, weil diese erst um 15:12 Uhr und 15 Sekunden eingestellt wurde, sondern durch eine Information anderer Art!

    Aber es ist doch immer wieder erhellend, wenn man feststellen kann, wie Menschen, welche andere von oben herab beurteilen wollen, sich selber in unglaubwürdige Positionen bringen und es nur darauf anlegen, sich aufzuplustern und zu diskreditieren! Und das als Polizeibeamtin!

    (*) Wann wird geändert?

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bewerte die gegenwärtige Auseinandersetzung, vorallen mit anonym Marie, als reine Zeitverschwendung.Leider müssen wir aber reagieren, ob wir das wollen oder nicht. Jeder interessierter User hat die Möglichkeit den Verlauf der Auseinandersetzung nachzuvollziehen und zu bewerten.
      Da aber anonym Marie wiederum, wie so oft, Kommentare und Aussagen nicht verstehen will, sondern nur zum Anheizen für ihre grotesken Kommentare benutzt, habe ich mich entschlossen, den von ihr bemängelten Satz zu entfernen. Ich betone, ich nehme die Änderung vor, nicht der Betreiber des Blogs Robert Kroiß. Ich betone weiterhin, dass ich im Rahmen eines eventuellen Rechtsstreites, nach wie vor zum Inhalt dieses Satzes stehe.
      Es bleibt für mich ein Empfehlung, mit dem Verweis auf eine Klinik in Leipzig und stellt keine Diagnose dar. Auch dass habe ich erklärt. Durch die Meinungsfreiheit, auf die ja anonym Marie so gerne hinweist, ist diese meine Empfehlung gedeckt. Anonym Marie, sollte nur mal die Wortwahl ihrer eigenen Kommentare überdenken, was da über Andersdenkende so alles veröffentlicht wird.

      Veränderter Text:
      So ist das mit der allwissenden Marie. Sie denkt sogar für Günter mit.
      Ich habe in zwar nicht einbestellt, sondern den Vorschlag eines Treffens in Leipzig vorgeschlagen.
      Warten wir es mal ab, wie sich Forist Günter entscheidet. Ich werde es verkünden.
      Marie weiß natürlich auch, dass der gelöschte Kommentar bei dir hätte stehen bleiben können.
      Zitat : Von personenbezogenen Daten im datenschutzrechtlichen Sinne habe ich jedenfalls in dem Beitrag rein gar nichts gefunden.Zitat Ende
      Sie sollte doch mal DENIC anklicken und nachlesen.
      Marie, glaube uns, wir sind nicht bescheuert und können mit dir mithalten und das in jeder rechtlichen Angelegenheit.
      Was hättest du wohl geschrieben, wenn der Kommentar geblieben wäre?

      Löschen
    2. Danke Dir Ralf, so muss ich mich zumindest schon mal nicht mehr um diesen Streitpunkt kümmern. Und zugleich hast Du damit der "Alleswisserin" gezeigt, wie es unter vernünftigen Menschen auch möglich ist.

      Gruß Robert

      Löschen
  16. Für mich ist das kein irrelevantes Genörgel, sondern soll aufzeigen, wie verschiedene User auf der Home Page von Wanda Müller es mit der Wahrheit nicht ernst nehmen. Dauernd anderen unwahre Behauptungen vorwerfen und Aufklärungen verlangen, auch wenn es dafür keiner Aufklärung bedarf.

    Aber das ist wohl der Stil, nach dem hier auf der HP Verfahren wird, selber tönen und beleidigen und dann diese „Vergehen“ anderen vorwerfen, so nach dem Motto von „Selber klauen und dann rufen, haltet den Dieb“.

    Falls sie Marie und auch Wanda Müller es noch nicht wissen sollten, die Einstellung des Impressums hat ein eigenes Datum und ändert sich nicht mit der dauernden Datumsänderung bei einer neuen Einstellung eines Beitrages. Gut, dass auf meinem Computer die genaue Uhrzeit meines „Besuches“ automatisch gespeichert wurde, wann ich das Impressum vergeblich gesucht habe. Hat etwa 10 Min. gedauert, bis ich alle Seiten einzeln abgesucht habe, ob ein Impressum vorhanden (versteckt) ist! Und das kann ich beweisen.

    Ihre Bemerkung Marie: „Gut, dass ich weiß, wann ich Dein Impressum zum ersten Mal gesehen habe und wann ich Dich auf den Schreibfehler per Email aufmerksam machte.“ nützt ihnen da überhaupt nichts mehr. Auf solche Sachen bin ich mittlerweile vorbereitet. Sie können mich nicht mehr „Linken“!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin E. Gabriel und poste auf verschiedenen Blogs und Webseiten im Internet.
    Ich kenne keine einzige Person persönlich, die in den Blogs bei Herrn Dietrich, Robert Kroiß und auf der Homepage von Frau Lieske, posten.

    Nun beschwert sich ja eine mit Nicknamen schreibende Marie über die Empfehlung von Herrn Nietzschmann, sich eventuell mal in medizinische Betreuung zu begeben.

    Kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich begründe das durch Studium der Blogs und der Homepage und komme zu folgender Erkenntnis.
    Ich sehe nach meiner gewonnen Erkenntnis durchaus Formen, die man allgemein als Persönlichkeitsstörungen bezeichnen kann. So meine reine persönliche Meinung.
    Wenige Beispiele.
    Foristin Marie bezeichnet grundsätzlich einen Teil der User als Mehrlingsgeburten. Ich halte diesen Ausdruck im Zusammenhang mit diesen Blogs als eine Art charakteristischer Störung im Bereich der Wahrnehmung.
    Gleiche Symptome sind erkennbar, wenn sie schreibt, dass ihr körperliche Gewalt von Usern die sie überhaupt nicht kennt angedroht wird. Sie unterstellt einer ihr persönlich nie begegneten Person häßliches Aussehen und somit abstoßend auf Männer wirkend. Der Höhepunkt dabei ist, dass sie dieser Person unterstellt ihre persönliche Meinung zu Ereignissen Männern anzupassen, um mal einen zu finden, der ihren Bedürfnissen entspricht. So was ist gelinde gesagt dummfrech, oder eben krank.
    Sie bildet sich ein grundsätzlich immer in Recht zu sein, siehe ihre widersprüchlichen Kommentare zu den Breaking News und den Löschungen widerlicher Kommentare auf dieser Homepage. Grundsätzlich antwortet sie nicht auf Fakten, siehe Kommentare des Herrn Neumann.
    Der Gipfel dabei spielen ihre „hellseherischen“ Fähigkeiten bezüglich des Impressum.
    Für mich sind das alles Fakten die in Richtung Größenwahn gehen.
    Dafür spricht auch ihre aggressive Schreibweise, kennzeichnend für Menschen, die unter der Anonymität des Internet schreiben.
    Meine persönliche Meinung, gedeckt durch freie Meinungsäußerung, zusammenfassend.
    Ich sehe durchaus den Ansatz einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung bei der Foristin Marie und stütze meine Meinung auf das oben erwähnte Studium der Blogs und der Homepage.

    E. Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Gabriel, hallo Lesende,

      besser hätte ich es nicht formulieren können. Foristin Marie unterstellt mir, dass ich eine Diagnose gestellt habe. Das kann ein Techniker mit Sicherheit nicht. Ich habe ihr lediglich eine Klinik in Leipzig empfohlen, da ich genau die gleichen Symptome vermute.
      Marie steht über den Dingen, auch ein Beweis der Wahrnehmungsstörung.. Nun fordert sie die Löschung eines Teils meines Kommentar. Wer sagt aber den Betreiber dieses Blogs überhaupt wer Marie ist? Sie besteht doch immer so sehr auf Einhaltung der Vorschriften. Wenn sie eine Löschung will, muss sie ganz einfach aus der Anonymität heraus und sich klar als natürliche Person ausweisen beim Blogbetreiber. Dazu gehört außer der E-Mail-Adresse auch die postalische Wohnanschrift und gegebenfalls die Angabe einer Telefonnummer.
      Der Kommentar Marie (Montag, 25. Januar 2016 02:10), ist für mich ein weiteres Indiz ihrer in meinen Augen eingeschränkter Wahrnehmungsfähigkeit. Sie benutzt die Feststellung einer Foristin bezüglich des Wohnortes der Heidrun Lieske ,um mit einer Wortwahl aufzuwarten, die äußerst bedenklich ist. Besonders für die angegriffene Person. Sie unterstellt dieser indirekt sexuelle Handlungen, die durch nichts belegt sind und mit Sicherheit nicht auf eine Homepage gehören
      Gleiche Schreibweise ist wieder zu beobachten, indem sie Herrn Neumann ohne Unterhosen zur Polizei schicken will, in meinen Augen sind beide Vorgänge abnormal.
      Nun eine Antwort an den Foristen Günter. Warum überrascht mich nicht, dass sie die Einladung von mir zu einen Treffen in Leipzig ablehnen. Ganz einfach, weil ich 1 + 1 zusammenzählen kann Das mit der Telefonnummer mit der Leipziger Vorwahl hat nichts mit der Stasi zu tun, nur mit Erfahrungen meinerseits. Übrigens ist die Stasi und die DDR gerne ein Argument, wenn man nicht mehr weiter weiß.
      Nun hat ja H. Lieske das Schreiben vom Rechtsanwalt bekommen. Warum das erst heute gekommen ist, weiß ich zwar, aber dazu wird sich Gerd Dietrich als Geschädigter bestimmt noch äußern.
      Nur soviel, Heidrun Lieske, sollte doch mal ihren Freunden selber erklären, warum dieses Schreiben verspätet eingetroffen ist.
      Noch eins zu der Löschung der Breaking Nachrichten und den Schundkommentaren.
      Ich bin bestimmt nicht der Einzige gewesen, der bei DENIC und den Provider 1&1 Verstöße angezeigt hat. Ich schrieb hier schon mal, man sollte sich mal mit den Klickzahlen der Blogs und der Wanda Homepage befassen.

      Löschen
  18. Lol, Marie, sie dürfen gerne laut auflachen, das mache ich auch, wenn ich ihre „Ergüsse“ lese. Ohne Sinn schreiben sie davon, dass ich sie verklagen will? Mitnichten! Ich will aufzeigen, wie sie sich in immer neue Unwahrheitsbehauptungen hineinschreiben. Natürlich können sie das Impressum von der Wanda Müller Home Page vor mir gefunden haben aber nicht vor dem Samstag, 23. Januar 2016 um 15:12. Und nur darum geht’s, die schriftliche Manipulation der E. Schnell festzuhalten, wenn sie dem Foristen Kurt vorwirft, der seinen Beitrag um 10:06 Uhr auf der Seite von Herrn Kroiß einstellte,
    für „Dumm“ verkaufen wollte mit ihrem Satz um 12:26 Uhr:

    "Übrigens, noch nicht das Impressum bei Wanda gefunden? Muss man auch das noch den zeigen?"

    Wenn nachweislich erst um 15:12 Uhr das Impressum auf der HP von MLM eingestellt wurde.

    Und um diese Manipulationsversuche geht es! Nicht darum, ob in China ein Sack Reis umfällt oder nicht. Alles was sie dazu bisher geschrieben haben sind nur Dummdreiste Ablenkungsmanöver, und natürlich Versuche, falsche Thesen aufstellen zu können, damit andere als dumm und natürlich als blöd dastehen, wie sie geschrieben hatten.

    Sie Früchtchen dürfen sich auch gerne den BH ausziehen und oben ohne zur Polizei marschieren um sich zu blamieren!

    Nur damit wir uns richtig verstehen: Wie du mir, so ich dir! Nicht mehr und nicht weniger! Solche Anzüglichkeiten sind nicht meine Art, aber ich hatte ihnen ja in den mittlerweile gelöschten (oder unzugänglich gemachten) Beiträgen auf der HP von Wanda Müller schon mitgeteilt, dass ich ihnen mit den entsprechenden analogen Vokabeln auf ihre Anwürfe hin antworten würde! Sie dürfen mich gerne weiter unter der Gürtellinie angreifen, seien sie sicher, ich revanchiere mich entsprechend!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  19. Nun E. Schnellerle, wer liest, sollte auch alles lesen und nicht das Wesentliche unterschlagen. Sollte es doch unterschlagen werden, dann kann man entweder nicht richtig kapieren oder absichtlich falsches Zeugnis geben!

    Auf ihr Schreiben hin vom 23.01.16 um 12:26 Uhr habe ich in meinem Beitrag vom selbigen Tage um 21:47 Uhr geantwortet und darauf hingewiesen, dass ich um 11:49 Uhr die HP von Wanda Müller verlassen habe, ohne das später eingestellte Impressum vorzufinden. Also konnte es der Forist Kurt um 10:06 Uhr noch nicht finden und ihre Bemerkung fand ich nach diesem Sachverhalt als hämisch.

    Am 24.01.16 um 16:58 Uhr habe ich ihnen ja nochmals nachgereicht, warum ich dies geschrieben habe. Die anderen Beiträge sind Torben Köhn und Marie gewidmet, weil dort weiter versucht wird, den Foristen Kurt irgendwie der „Dummheit“ zu bezichtigen. Dabei ist es mir im Grunde egal, wann und ob das Impressum eingestellt wurde. Aber nicht egal ist mir, wie versucht wird, Sachverhalte zu verdrehen oder ins lächerliche zu ziehen. Und weil dies meiner Meinung nach immer mehr zunimmt,
    gehe ich dazu über, mir notwendige Sachverhalte mit der Wanda Müller HP zu sichern.

    Wenn ich ein Daggel bin, dann sind sie eine Daggelin und so wie sie, Schnellerle, sich auf dieser HP verhalten werden sie bestimmt kein Käpsele, egal wie „Jung“ sie noch sind!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  20. Nun Heidrun Lieske alias Wanda Müller alias MLM alias Marie Luise Müller (Marie??? Luise Müller, Nachtigall, ick hör dir tapsen!), sie haben sicherlich die richtigen Zeiten, wann sie ihr Impressum eingestellt und wieder gelöscht und wieder neu eingestellt und wieder gelöscht und wieder neu eingestellt haben und so fort.

    Wenn das Impressum nur sporadisch vorhanden ist, erfüllt es jedoch nicht seinen gesetzlichen Zweck und ein Interessierter kann es dann nur durch Zufall einsehen, wenn er just zu dem Zeitpunkt nachschaut, wo sie es mal dastehen haben! Sollten sie dies eine Zeitlang so gehändelt haben, ist dies aber noch lange kein Grund für die E. Schnell, dem Foristen Kurt Dummheit zu unterstellen, wenn er es mal nicht findet.

    Um nicht mehr und nicht weniger ging es mir in meinem Schreiben. Dass daraus die Marie für sich wieder ein Fest mit Verunglimpfungen macht, geschenkt! Dies aber jetzt mal in dem Kontext sehen, wenn sie heute, auf ihrer HP unter Kaleidoskop einen eigenen Beitrag einstellt mit dem Titel:

    „Nachrichten aus dem hellen Deutschland“

    Und dort in großen schwarzen Lettern ihr Kredo in die Welt schreit:

    „gelebte christliche Nächstenliebe, tatkräftige Solidarität, Miteinander statt Gegeneinander, Freundlichkeit statt Hass.“

    Dann kann ich entweder nur noch Lachen oder den Kopf schütteln über so viel Unverfrorenheit, sich so präsentieren zu wollen und auf der anderen Seite ihre Hasstiraden gegen mich abzulassen. Sie lebt auf ihrer Seite kein Miteinander, sondern ein Gegeneinander aus. Sie sät Hass statt Freundlichkeit. Sie schürt Unsolidarität, tritt Menschen, die andere Gedanken wie sie äußern, in unchristlicher Haltung feindlich gegenüber.

    Da auf ihrer Seite nun schon 44 Mal das Wort Impressum aufgetaucht ist, scheint es ihnen und ihrer „Gefolgschaft“ wichtig zu sein! Und alleine aus dem Grunde, weil ich schon mit „abwertenden“ Bemerkungen rechnete, dass die Schreiber auf den beiden HP von Herrn Kroiß und Herrn Dietrich ihr Impressum nicht finden würden, habe ich mir die Mühe gemacht, jede einzelne Seite ihrer HP nach dem Impressum abzusuchen. Wie Recht ich damit getan habe, zeigt die nachfolgende Diskussion einwandfrei! Verarschen wollen Sie und ihr Gefolge, ich aber will mich nicht Verarschen lassen. So einfach ist die ganze Auseinandersetzung auf den Punkt gebracht.

    Wer ihre HP liest und die HP von Gerd Dietrich, sowie von Robert Kroiß, kann den Unterschied schnell feststellen. Von ihnen aus kommt Angriff, lächerlich machen, abwerten, Diskriminieren usw., hier wird lediglich dagegen Angeschrieben und klargemacht, was sie bei sich so treiben mit ihren Wortwahlen! Einfach Schäbig!!! Und da sie dies nicht nur dulden, sondern aktiv mitgestalten, sind sie auch die Hauptschuldige! Sie sind aktiv und hier wird nur angemessen darauf reagiert!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Neumann, hallo Lesende,

      Marie (Mittwoch, 27. Januar 2016 00:26) auf der Schund Homepage
      Sollte man gelesen haben.
      Wenn Dummfrechheit und Arroganz wehtun würden, müsste diese anonyme Marie vor Schmerzen schreien.
      Ich konkretisiere, um das Gedächtnis dieser Dame etwas aufzufrischen.
      Auf http://www.bex-on.de/user/23 stellte sich eine Heidrun Lieske vor und verwies auf ihr Tätigkeitsfeld.
      Dazu verwies sie auch auf ihre Geschäfts Homepage unter www.heidrunlieske.de
      Klickte man diese an kam als Antwort Error 404 "Not found" - Ein angefragter Inhalt oder eine Seite wurde nicht gefunden. Kommt bei Verlinkungen vor, bei denen die Zielseite gelöscht wurde.
      Ergo gab es diese Geschäfts Homepage nicht und damit war der Namen für jedem frei, um ihn zum Beispiel für eine Domain zu benutzen.
      Interessant ist aber die Anschrift der Frau Lieske die bei http://www.bex-on.de/user/23
      stand, nämlich Schomdorf.
      Die Seite http://www.bex-on.de/user/23 ist nicht mehr zu erreichen, da sie vom Betreiber abgemeldet wurde.Aber die Angaben die Frau Lieske dort gemacht hatte, sind natürlich abgespeichert worden.
      Frau Lieske ist außerdem bei Xing Mitglied Ihre Wohnanschrift dort Schomdorf.
      Überprüft man nun über DENIC Daten, um den/die Betreiber/in der Homepage
      Wanda Müller ausfindig zu machen, erfährt man das dort.Leider darf ich aus datenschutzrechtlichen Gründen das Ergebnis hier nicht veröffentlichen.
      Aber auf Denic darf ich schon verweisen. Wenn der interessierte Leser sich die Daten dort einholt, kann er ganz schnell feststellen, warum das Einschreiben an Frau Lieske erst am 26.01. 2016 sie erreicht hat. Natürlich spielt für die Zustellung des Einschreibens das Einwohnermeldeamt von Schomdorf eine entscheidende Rolle. Frau Lieske weiß das natürlich, treibt aber dieses Spiel gemeinsam mit der anonymen Marie weiter.Die anderen Figuren auf dieser Homepage sind für mich uninteressant. Sie sind Handspielpuppen einer Frau Lieske, sie „Forist“ Günter.
      Anonym Marie zitiert wieder unvollständig.
      Ich schrieb: Ich bin bestimmt nicht der Einzige gewesen, der bei DENIC und dem Provider 1&1 Verstöße angezeigt hat.
      Könnte das auch nicht der RA vom Gerd und viele uns unbekannte Personen gemacht haben? Dort schreibt man den Provider an und diese Adresse stimmt, im Gegensatz zu mancher Privatadresse.
      Sicher ist doch klar zu erkennen, dass die Betreiberin der Schund und Schmutz Homepage die Breaking Nachrichten und diesbezügliche Kommentare entfernt hat. Wer glaubt, dass sie das freiwillig gemacht hat, dem ist nicht mehr zu helfen.



      Löschen
    2. Ich habe, über Denic, mich mal über Frau Lieske informiert. Erst hatte ich Probleme, bis ich merkte, dass nicht Wanda Müller, sondern Wanda-Mueller zur Domainabfrage eingegeben werden musste. Jetzt ist mir klar, was Sie Herr Nietzschmann mit der verzögerten Postzustellung meinten.
      Könnte hier nicht eine Ordnungswidrigkeit vorliegen?
      Es besteht in Deutschland doch Ummeldepflicht. Das neue zuständige Einwohnermeldeamt, meldet dann von sich aus beim vorher zuständigen Einwohnermeldeamt den meldepflichtigen Bürger ab.
      Die Fristen der Ummeldung sind zeitlich eng begrenzt, liegen so zwischen einer bis zwei Wochen.
      Hält man die Fristen nicht ein können Strafen bis Eintausend € fällig werden.
      Klaus Baraniak Wiesbaden

      Löschen
    3. Genau dies meinte ich , werter Herr Baraniak, als ich davon schrieb, wäre ich doch bloß Rechtsanwalt geworden. Alleine diese beiden "Damen" würden mich gewinnträchtig beschäftigen. Und nicht nur die mißachtete Meldeplicht käme für mich dann in Betracht. Würde ich dann auch noch auf die "GESCHÄFTS-HP" zurück greifen, wer weiß, was sich da evtl. "steuerrechtlich" noch als RA holen ließe?"

      Gruß
      Robert Kroiß

      Löschen
    4. Hier muss ich allerdings richtigerweise unbedingt noch einfügen: ANGEBLICH existierende Geschäfts-HP. Sonst verstehen die Damen das noch so, als wüsste ich von einer existierenden Geschäfts-HP. Wobei es im steuerrechtlichen Falle dann schon wieder egal wäre. Als RA würde "man" so und so - durch den Verstoß gegen die Meldepflicht - gewinnträchtig beschäftigt.

      Löschen
  21. Nur um mal deutlich zu machen, mit WEM man es hier zu tun hat! Diese „Marie (Anonym)“ erwartet, dass ich Kommentarabsätze eines anderen Users wegen „Beleidigung, Unsachlichkeit etc.“ löschen und damit gegen gültiges Recht verstoßen sollte?! Und dies nur aufgrund einer Forderung unter einem NICKNAME und ANONYM in einem öffentlich zugänglichen Kommentarbereich?! Sie, deren Beiträge und Kommentare nur so von „Bosheiten“ strotzen, erwartet, dass sie mit Glaceehandschuhen angefasst wird?!

    Marie (Mittwoch, 27. Januar 2016 10:33) AUF DER HP VON „WANDA MÜLLER“
    Hilfe, die Gerda Herbst ist wirklich komplett wahnsinnig.

    Da kreischt die vor 2, 3 Tagen wie eine Geisteskranke bei dem Religiösen rum,

    Wanda, du bösartiges hinterhältiges Weib, Du hast mich und Deinen Ex betrogen, ich habe den Bürgermeister von Schorndorf angerufen, Du wohnst noch in Schorndorf und so weiter, was selbst dem Religiösen zu weit ging, deshalb hat er erstmals, wie er schrieb, einen Beitrag gelöscht.

    Und jetzt kreischt die irre Stalkerin, Wanda betreffend "wie viele Lügen wollen Sie noch verbreiten? Aus welchem Grund sollte ich den Bürgermeister in Schorndorf kontaktieren?" faselt von "Beziehung", weil Wanda vor Jahren ein paar Mal mit der übergriffigen Stalkerin telefoniert und gemailt hatte.

    Diese … droht Wanda, sie sei bald "von der Bildfläche verschwunden" und sie habe 14 Tage gebraucht, um mit dem Ende der "Beziehung" fertig zu werden.

    Mir droht die auch das "Verschwinden von der Bildfläche" an, obwohl ich NIE mit der Wahnsinnigen telefoniert oder gemailt hatte, (die mich ständig im Forum AW belästigt und verfolgt hatte, monatelang grundlos beschimpft, dann wollte die plötzlich mit mir Emailkontakt, als ich das ablehnte, wurde ich erneut beschimpft).

    Diese Stalkerin lebt in dem irren Wahn, Wanda und sie hätten eine Beziehung gehabt.

    Die ist gemeingefährlich.

    Und am Schluss faselt die Stalkerin noch etwas von "traurigen" Grüßen.

    Da kannst Du wirklich froh sein, Wanda und ich auch, dass die so weit weg wohnt und ich bin heilfroh, dass die nur meinen Alias kennt – diese Frau ist m.E. gefährlich in ihrem Wahn, hoffentlich taucht die nicht eines Tages bei Dir auf.

    Gruß
    Marie
    Wie hatte ich ihr geraten? Vielleicht mal „einfach (logisch könnte auch hilfreich sein)“ denken und nicht so verquer! Dann könnte sein, dass man sich nicht so selbst entlarvt!

    Aber jemand „Allwissendem“ muss man eigentlich keinen Tipp oder Ratschlag geben. Köstlich aber sehen und feststellen zu können, wie sich „Allwissen“ so äußert!

    Wie schrieb sie in einem Kommentar in meinem Blog:
    Anonym26. Januar 2016 um 16:44
    Vielen Dank für den Tipp, den ich allerdings nicht benötige, weil ich sicher weiß, dass Ihre Vermutungen falsch sind. Und zwar sehr sicher, sonst hätte ich nicht geschrieben, was ich schrieb.
    Und heute, nachdem „Wanda“ mit einem Hurra erklärt, dass nun doch ein Brief angekommen sei?!
    Sinnlose Erklärungen zu Postboten, Bürgermeistern etc.!

    Auf den Briefwechsel mit ihrem RA freue ich mich schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man müsste RA sein, denn auf und mit dieser HP einer "Wanda Müller" gäbe es genügend Kunden und man hätte für ein nicht geringes Einkommen gesorgt!

      Löschen
    2. Wie schreibt immer Melanie HH. Putzig – Lustig -
      Melanie, ich nehme sie natürlich aus der Handspielpuppen Gruppe aus, da ich weiß, dass sie tatsächlich eine natürliche Person sind, bei allen Anderen habe ich da meine Zweifel.
      Ich habe anonym Marie eine freundlich gemeinte Empfehlung für eine Klinik geben wollen, da ich mir ernsthaft Gedanken über ihren Gesundheitszustand mache, denn ich kenne ja noch eine andere Marie. Ihre Reaktion kann man ja nachlesen. Woher leitet sie aber erneut ihre unverschämten Anwürfe gegenüber Herbst ab.
      Hilfe, die Gerda Herbst ist wirklich komplett wahnsinnig, schreibt sie.
      Ist das eine Empfehlung, wie bei mir, oder eine Feststellung, also Diagnose?
      Was soll nun Herbst bloß machen?
      Ich habe mit anonym Marie noch nicht ein einziges Wort am Telefon gesprochen, muss mir aber Gedanken über ihren Wandel machen und mir eine persönliche Meinung bilden. Das Herbst nicht wahnsinnig ist, kann ich aus unseren fast wöchentlichen Telefonaten mit guten Gewissen behaupten.
      Herbst, ich hoffe, dass du verstehst, warum ich dich hier erwähne. Ich sage es nochmal ganz deutlich, solchen Damen, wie Lieske und anonym Marie muss das Handwerk gelegt werden. Diese Homepage ist eine Schande für alle ehrlichen Blogger.





      Löschen
    3. Noch so ein Markenzeichen dieser empathischen (wie heißt das Unwort des Jahres?) Menschen Namens Marie (bezieht sich NUR auf diese „Damen“ auf der „Wanda-HP“). Sie kümmern sich um die "Schwachen". Wenn schon, denn schon! Keine halben Sachen! Sondern da drischt man dann eben auch auf die "Schwachen", emotional Empfänglichen schon mal richtig rein. So etwas verlogenes wie diese angeblich empathischen Frauen habe ich wahrlich ganz, ganz selten gesehen. Wäre ich eine Frau, ich würde mich in Grund und Boden für meine Geschlechtsgenossin schämen.
      Aber schlagzeilenträchtig Brezeln und Tee verteilen. Typisch Samariter! Bloß gut, dass es diese „armen Schweine“ und "Schwächsten" gibt. Was täten diese „gutherzigen“ Menschen sonst?!
      Pfui Teufel kann man da nur noch sagen!

      Löschen
    4. Zitat Marie (anonym):
      [[ Wanda, du bösartiges hinterhältiges Weib, Du hast mich und Deinen Ex betrogen, ich habe den Bürgermeister von Schorndorf angerufen, Du wohnst noch in Schorndorf und so weiter, was selbst dem Religiösen zu weit ging, deshalb hat er erstmals, wie er schrieb, einen Beitrag gelöscht. ]]

      Nein, werte Marie (anonym), NICHT deshalb hat der „Religiöse“ (Blogbetreiber) diesen Beitrag gelöscht! Sondern weil „Herbst“ Privatdaten in diesem Kommentar veröffentlicht hat. Und dies sind rechtliche Tatsachen, welche nichts in einem Blog und Kommentar zu suchen haben.
      Dies und nur dies ist und war der Grund, weshalb ich diesen Kommentar gelöscht habe! Nicht aus den Gründen, welche Sie anführen!

      Löschen
    5. Die Domain "Wanda-Mueller.de" ist bereits registriert.
      Wenn Sie weitere Informationen zum Inhaber dieser Domain sowie zu den besonderen Ansprechpartnern und den technischen Daten erhalten wollen, ist dies nur nach Anerkennung der folgenden Nutzungsbedingungen möglich:
      Nutzungsbedingungen
      Die in der whois-Abfrage ersichtlichen Domaindaten sind rechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Zwecke der technischen oder administrativen Notwendigkeiten des Internetbetriebs oder zur Kontaktaufnahme mit dem Domaininhaber bei rechtlichen Problemen genutzt und ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der DENIC eG weder elektronisch noch in anderer Art gespeichert werden. Insbesondere die Nutzung zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken ist ausdrücklich untersagt.
      Durch das Lösen der untenstehenden Sicherheitsabfrage versichern Sie, dass Ihrerseits ein berechtigtes Interesse vorliegt und Sie die ausgegebenen Daten nur zu diesen Zwecken nutzen werden. Ihnen ist bekannt, dass sich die DENIC eG vorbehält, bei Missachtung dieser Versicherung rechtliche Schritte einzuleiten und Sie von der Nutzung der whois-Abfrage auszuschließen.
      Domaindaten anzeigen
      Ich weiß zwar das die kluge Marie irgendwie wieder eine Antwort parat hat, aber hier lesen ja auch noch andere User.Herr Kroiß hat richtig gehandelt.

      Werner

      Löschen
  22. Und jetzt kommt der Nächste „Kluge“, ein gewisser Markus Steiner aus diesem Verein und setzt [[ „nachträglich“ gelöscht]] in Anführungszeichen. Was will er damit wohl aufzeigen und sagen?! Dabei könnte er auf dieser unflätigen „Wanda-HP“ von seinesgleichen lernen.
    Bräuchte bloß den Beitrag von Torben Köhn (Montag, 25. Januar 2016 21:09) und Torben Köhn (Dienstag, 26. Januar 2016 16:13) lesen. Der hat inzwischen verstanden, dass ich erst NACH KENNTNIS – und damit IMMER erst nachträglich - einer rechtswidrigen Tätigkeit bei dem eingestellten Beitrag/Kommentar eines/einer Users/Userin die Löschung vornehmen kann und muss. Und zwar, weil es sich nicht um einen „eigenen“ Beitrag handelt!
    Aber lesen, verstehen und richtig zu- und einordnen ist nicht gerade die Stärke all derer, die dort schreiben.
    Die haben bis jetzt noch nicht verstanden, dass „Wanda“, bzw. Heidrun Lieske mehrere – wie soll ich sagen? – verwaltungstechnische und gesetzlich geregelte Notwendigkeiten rechtlich nicht so ganz korrekt gehandhabt hat!
    Aber diejenigen, welche dies dann – aufgrund ständig „boshafter“ Angriffe auf dieser unflätigen „Wanda-HP“ – sich mit der Aufklärung beschäftigend (müssen) deutlich machen und klarstellen, sind dann die „Lügner“! Nicht „diejenige“, die nachweisbar diverse „Fehlverhalten“ an den Tag legt ist die Lügnerin. Nein, die dies deutlich machen sind „Lügner“?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es passt zu Ihnen, dass Sie sich wegen eines von Köhn selbst anstandslos eingeräumten Irrtums bis zum Sankt Nimmerleinstag echauffieren, um abzulenken von dem, was Sache und relevant ist.
      Im Übrigen warte ich doch gerne auf Ihren Nachweis für den von den Herren erfundenen angeblichen "Meldeverstoß".
      Erst einen "Meldeverstoß" herbei lügen und sich dann, wenn man den Wahrheitsgehalt der Lüge belegen soll, auf den "Datenschutz" berufen, das nennen Sie "Aufklärung"?
      Wie lächerlich wollen Sie sich eigentlich noch machen?

      Und ihr Helfer schwadronniert mal wieder von beweisbaren Tatsachen, aber immer, wenn Beweise angefordert werden, erzählen Sie und ihre Freunde das Märchen vom Datenschutz und hinterher stellte sich heraus, dass gelogen wurde, dass sich die Balken biegen in Sachen Löschung infolge einer Abmahnung mit Strafandrohung, weil es die zum Zeitpunkt der Löschung nicht gab. Und zumindest Dietrich und Nietzschmann haben es gewusst. Sie lügen aber unbeirrt weiter und behaupten jetzt einen Meldeverstoß, den Sie nicht belegen können, weil es ihn nicht gab und Ihre Datenschutzausflüchte sind absolut lächerlich, die glaubt Ihnen nach der Abmahnungsgeschichte kein Mensch.
      Marie

      Löschen
  23. Forist Günter

    Es tut mir leid, aber ihrer Logik kann ich nicht folgen.
    Wieso können sie mich charakterisieren, nur weil ich Frau Lieske nach meinen beweisbaren Tatsachen einschätze? Sehen sie, diese Chance hatte ich ihnen eingeräumt. Ich habe alle notwendigen Daten verfügbar und hätte sie ihn gerne als Kopie überlassen..
    Sie können beruhigt sein. Ich bin ein richtiger Leipziger, komme sogar aus Leutzsch.
    Bei Chemie Leipzig wurde damals sogar der Schlachtruf benutzt – Nur ein Leutzscher ist ein Deutscher. Wenn man das heute auf den Fußballplätzen skandieren würde, wäre man ein Nazi.
    Was soll ihr letzter Satz, will ich mal nicht verstehen.
    Aber eins möchte ich noch zum Schluß sagen: Getroffene Hunde bellen. Denken sie mal nach, oder bemühen sie die kluge anonym Marie.

    AntwortenLöschen
  24. Und extra noch für Sie, Herr Kroiss, sicher können Sie doch benennen, wo es geschrieben steht, dass Löschverlangen unter Klarnamen per Email zu stellen seien. Oder steht das auch unter "Datenschutz"?

    Richtig ist, dass der Gesetzgeber ausdrücklich vorgesehen hat, dass anonymes Schreiben in Blogs ermöglicht wird und dass auch anonyme Schreiber das Recht auf Löschung von Beleidigungen usw. haben. In seriösen Blogs, z. B. Anne Will, funktioniert das reibungslos über die Kommentarfunktion, weshalb ihre Freunde sich regelmäßig über nachtraegliches Löschen beschweren, aber natürlich den Fehler nie bei sich selbst suchen. Sie entlarven sich immer mehr selbst.
    Gerne können Sie mir die Rechtsgrundlage, die es nicht gibt, für Ihre haneüchenen Ausreden nennen, beleidigende und verleumdende Inhalte zu löschen. Ihre Armseligkeit offenbaren Sie immer deutlicher.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann auch armselig und ganz anders, wenn es sein muss. Habe mich bisher nur sehr zurück gehalten. Sie können mich …..alles nennen, nur rechtlich NICHTS! Wenden Sie sich mit Ihrem Löschungsersuchen doch einfach als Marie (anonym) an Google (da habe ich meinen Blog angemeldet)! Die machen dann das für Sie. Oder fragen Sie doch einfach Ihren RA.
      Aber ich bin ja nicht so. Hier ein zitierter Hinweis:
      [[ Danach muss der Plattformbetreiber eben erst handeln, wenn er Kenntnis von einem rechtswidrigen Inhalt (z.B. über eine E-Mail, eine Abmahnung oder zum Beispiel über eine seiteninterne Mißbrauchsfunktion) erlangt. ]]
      Kroiß

      Löschen
    2. Warum jammert Forenschreck und "Rechtsexpertin" über nicht gelöschte Beiträge, verliert aber über das gesetzlich geforderte, jahrelang aber nicht vorhandene, Impressum bei ihrer Freundin kein Wort?
      War das fehlende Impressum also ein bewusster Gesetzesbruch der Heidrun Lieske nur um sich hinter dem Pseudonym "Wanda Mueller" verstecken zu können und von da aus ihre Intrigen gegen ehemalige Teilnehmer auf der Seite zu verbreiten, ja selbst eine Marie auszusperren?
      Wenn also auch "anonyme Schreiber in Blogs das Recht auf Löschung von Beleidigungen usw. haben", taucht doch die Frage auf, warum auf der Hetzseite einer Heidrun Lieske reihenweise Beleidigungen veröffentlicht, aber nicht gelöscht wurden. Noch im Jahr 2015 ist das sogar Marie aufgefallen, heute hat sie das nicht nur vergessen, sie distanziert sich sogar von ihren eigenen Kommentaren. Deshalb muss man fragen: "Wer offenbart mit solchem Verhalten tatsächlich seine Armseligkeit"?

      Löschen
    3. @ Marie:
      Gebe Ihnen letztmalig einen kostenlosen Tipp. In den von Ihnen angeführten Foren AW usw. müssen Sie sich mit einer E-Mailadresse anmelden! Bei „mir“ nicht! Und in diesen öffentlich, rechtlichen Blogs gehört es zu den Forenrichtlinien, dass man sich NICHT mit mehreren Nicks, Namen anmeldet! Hier bei mir schrieb eine „Marie (anonym)“, aber auch eine „Agnes (anonym), die sich bei der Eingabe vertan hat?! Beides angeblich dieselbe Userin. Woher soll ich jetzt wissen, wer „ANONYM“ tatsächlich wer ist?! Dies macht den Unterschied bzgl. Anliegen und Löschungen in öffentlich rechtlichen Foren gegenüber einem „Google-Blog“!
      Sie können sich aber im Kommentarbereich direkt an den Verfasser Ralf Nietzschmann mit der Bitte wenden, dass er seinen Kommentar entsprechend ändert oder gar löscht. Wer weiß, vielleicht ist Ralf letztlich gar nicht so, wie Sie ihn ständig mit unflätigen Begriffen bezeichnen?!
      Ansonsten tun Sie bitte mir und sich selbst einen Gefallen. Schreiben Sie künftig einfach nur noch auf Ihrer neuen Lieblings-HP „Wanda“! Dort kann, muss ich aber nicht lesen!
      Kroiß

      Löschen
    4. Richtigstellung: es gibt in den diversen öffentlichen Blogs und Foren "unterschiedliche" Vorschriften bzgl. der Anmeldung, Registrierung, der Zensur und der Löschung von Beiträgen und Kommentaren!

      Löschen
  25. wanda-mueller.de/kaleidoskop/2016/januar-2016/
    Da kommt doch ganz die Lehrertochter zum Vorschein.
    Korrekturmanie oder wie nennt man sowas?

    Als Beleg, dass es schon mal anders war und sie bei einem ähnlich gelegenem Fall eine böse Email verschickte, Folgendes:
    Weil Löwenmaul ganze Ketten von Ausrufe- oder Fragezeichen an seine Satzenden hängte, habe ich ihm einen Betrag gewidmet. Ein Auszug daraus:

    Gerd Dietrich (Sunday, 14. September 2014 12:47)
    Sehr geehrter Löwenmaul, Sie Frauenversteher,
    an Ihnen ist ein Satiriker verloren gegangen. Nach welcher Interpunktionsregel setzen Sie denn die Satzzeichen in Ihren Texten? Nach dem Duden kann es nicht sein.
    [...]
    Sollten Sie in diesem Beitrag Rechtschreib-, Interpunktions- oder Grammatikfehler gefunden haben, so können Sie sie behalten. Jetzt bin ich aber gespannt auf Ihre Anwort, wünsche Ihnen und allen Lesern noch einen schönen Sonntag.


    Obwohl im ganzen Beitrag keine Rede von Rechtschreibfehlern war, kam eine wütende Email von Heidrun Lieske an mich, in der unter anderem stand:

    14.09.2014 | 12:52
    [...]
    Die Krönung ist aber für mich, dass Du jemandem seine Schwächen in der Rechtschreibung zur Unterstreichung Deiner Meinung vorwirfst. Warum machst Du es nicht mit fritz 30, der die gleiche Schwäche aufweist?[...]

    Was soll man jetzt zu dieser Korrekturorgie sagen?
    Plem plem die Alte? Ist wohl so.
    Hast Du fein gemacht, kleine Heidrun.

    AntwortenLöschen
  26. @ Torben Köhn (Freitag, 29. Januar 2016 18:51) auf der „Wand-HP“:
    Werter Herr Köhn,
    [[ Warum geben Sie nicht bekannt, was in dem gelöschten Beitrag von Herbst stand? Es wäre doch ein leichtes für Sie. Lieber lassen Sie diese Lüge im Raum stehen, was das angebliche Telefonat mit dem Bürgermeister betrifft? ]]

    Dürfte zwar vergeblich sein, aber ich antworte Ihnen gerne. Wie bereits mehrfach klar gemacht, habe ich den Beitrag von Herbst DESHALB, gelöscht, weil da Privatdaten einer natürlichen Person veröffentlicht wurden. Diese muss ich, sobald ich davon Kenntnis erhalte löschen, weil es gegen bestimmte Regeln und Gesetze verstößt. Ist alles nachlesbar.

    Ich kann Ihnen nicht einmal sagen, was genau in diesem Kommentar stand, da ich ihn gar nicht erst gelesen habe, sondern sofort gelöscht habe, als „man“ mich auf die veröffentlichen Privatdaten aufmerksam machte. Dazu muss ich nur auf die Kommentarfunktion (in welcher die Beiträge nur ansatzweise UND NICHT komplett aufgelistet sind) gehen, diesen Kommentar anklicken und löschen. Deshalb kenne ich nicht mal den Text! Wenn Sie den für Sie wichtigen Text aber unbedingt in meinem Blog haben wollen, dann können Sie diesen gerne bei mir veröffentlichen! Aber OHNE Privatdaten! Ich habe ihn nicht mehr! Denn im Gegensatz zu manch anderen, kopiere, speichere und archiviere ich NICHTS! Denn ich muss NIEMANDEM auch nur das Geringste beweisen oder Rechenschaft ablegen!

    Weiß zwar nicht, was genau dies wem bringen und erklären soll? Aber sei´s d´rum. Wenn Sie und Ihr Freundeskreis es für wichtig und relevant halten, dann stellen Sie den gelöschten Beitrag von Herbst – aber OHNE Privatdaten einer natürlichen Person – ruhig wieder bei mir, von mir aus sogar als Post ein. Irgendjemand – insbesondere aus Ihrem Freundeskreis - außer mir, wird diesen ganz sicher kopiert, gespeichert und archiviert haben.

    MfG
    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Melanie

      Schön, dass sie wieder die Rolle der Nebelkerzen Werferin übernommen haben.
      Ich möchte ihnen, falls es sie beruhigt, dazu folgendes schreiben.

      Die User Maria und Werner sind mir persönlich bekannt, schon zu Zeiten, als es das Internet noch überhaupt nicht gab.

      Zu den Usern Gabriel und erika, kann ich nur Vermutungen anstellen, also nichts beweisen.
      Unter meinem Klarnamen schreibe ich in unregelmäßigen Abständen im Sprengsatz.
      Dort hatte ich u.a. mit einem User Gabriel eine ausgiebige Diskussion über EE.
      Im Zuge der Diskussion, verwies ich auf die Blogs hier und auf meine Aufsätze zur EE.
      Bei Sprengsatz schrieb auch Heidrun Lieske, als Wanda Müller. In den eher liberalen Blog ist sie allerdings abgeblitzt. Dort wurde sie als verbitterte Ostgöttin bezeichnet.Allerdings bewarb sie dort ihre Homepage Wanda Müller.
      Um Spekulationen auszuschließen, vorsorglich zu Sprengsatz. Der Betreiber Michael Spreng, lässt zwar Nicknamen zu, verlangt aber den eindeutigen Ausweis des Klarnamens, ehe er Kommentare freischaltet.
      Nun erlaube ich mir, auf den Kern der Auseinandersetzung zurückzukommen und bitte sie mir folgende Fragen zu beantworten.
      Ist es richtig, dass H. Lieske zum Zeitpunkt des Erwerbs der Domain, keine Geschäfts Homepage hatte und sie demnach Lügen auf der Homepage Wanda Müller verbreitet hat?
      Ist es richtig, dass ich mich korrigiert habe und meine Aussage zum Bestehen einer Geschäfts Homepage relativiert habe?
      Außerdem würde mich ihre Meinung als Geschäftsfrau Interessieren, was sie zu den Breaking Nachrichten zu Gerd Dietrich auf der Wanda Müller Homepage zu sagen haben.
      Anders gesagt, können sie meine Meinung unterstützen, dass da ein geschäftsschädigendes Verhalten und Verletzung des Datenschutzes vorliegt.Ich bitte, sollten sie überhaupt antworten, nur auf die von mir gestellten Fragen einzugehen.

      Löschen
    2. Ergänzend und als Denkanstoß gedacht, ein Kommentar, zum Beginn der Auseinandersetzungen.
      Sieht wahrscheinlich anonym Marie heute anders. Sie kopiert doch nun auch schon den Sprachstil/Schreibstil ihrer neuen Freundin.Ablenken, nicht auf Argumente andere Foristen eingehen usw., ein Merkmal der neuen Freundinnen.Lernfähig ist sie ja, aber glaubwürdig? Sollte jeder User für sich selber entscheiden.


      Mit Interesse verfolge ich die „ Scharmützel“ auf ihren Homepages.
      Grundsätzlich gehöre ich zu der Fraktion des „linken Gesocks“.
      Die Foristen Gerd 49, Till Eulenspiegel (Robert Kroiß), Erster Karl( Ralf Nietzschmann), Nichtbürger( Klaus Förster), Marie, Franzi70x,Herbst( Gerda Streich), gehören dazu.Mit Foristen, wie MLM, Löwenmaul, Melanie, kann man doch nicht ernsthaft diskutieren.Allerdings hatte ich das mal bei Löwenmaul gedacht.
      Wir sind in etwa im gleichem Alter, nur bin ich nach dem Krieg in der späteren DDR aufgewachsen und startete dort eine akademische Laufbahn.
      Nun flammt hier ein Streit über eine ominöse Geschäftshomepage der Frau Lieske( Wanda Müller)auf.
      Ich denke schon, dass ich mich im Internet etwas auskenne.
      Wieso kann ich die HP nicht erreichen. Klickt man auf http://heidrunlieske.de. kommt eine Fehlermeldung, also die HP gibt es wahrscheinlich nicht.
      Wieso behauptet aber Frau Lieske ( Wanda Müller), dass es ihre Geschäftshomepage und sie vom Betreiber der http://politikparadox.blogspot.de/auf deren Seite verlinkt wurden sei?…...Frau Lieske, was für ein ominöses Spiel treiben Sie mit ihrer Homepage?Wollen sie uns alle veralbern, oder haben Sie den Einfluss auf ihre Geschäftshomepage, ……..., verloren?
      Also schlussfolgere ich, dass Frau Lieske tatsächlich die Unwahrheit sagt, um ihre Gegner zu diskreditieren. …….
      Olaf

      Löschen
  27. @Torben Köhn

    Wollen, oder können sie Robert Kroiß nicht verstehen?Es handelt sich bei dem Beitrag um datenschutzrechtliche Konsequenzen.
    Wenn sie, oder Andere nochmal lesen möchten, gebe ich gerne Hilfestellung.
    Klicken sie DENIC unter https://www.denic.de/domains/whois-service/web-whois.html an.
    Geben sie Wanda- Mueller ein.
    Man erhält die Auskunft das Wanda- Mueller, de schon registriert ist. Lesen sie die Nutzungsbedingungen und schon können sie feststellen, warum Robert Kroiß die Daten entfernen musste. Ist doch überhaupt nicht schwer. Ist auch schon hier erklärt worden.
    Manchmal erscheint es aber erforderlich zu sein, mehrfach zu erklären.
    Sie können natürlich die hier gelöschten Daten sofort bei DENIC sehen, brauchen nur die Sicherheitsabfrage zu beantworten und schon können sie die gelöschten Daten einsehen.
    Noch eine persönliche Bemerkung von mir. Als sich diese Daten sah, erinnerte ich mich an Wolfgang. Na gut, dass ist eine andere Baustelle und deshalb äußere ich mich nicht darüber.








    AntwortenLöschen
  28. Jetzt nochmals in Kurzform und zum mitschreiben in Bezug auf URSACHE und WIRKUNG, nachdem „Marie“ uns allen nicht nur die Welt, sondern auch dieses Kasperletheater erklärt! Wer tatsächlich keine andere Meinung oder Widerspruch duldet!

    „Wanda“ suchte den Kontakt zu mir, NICHT ich zu ihr! Bat mich, bei ihr zu schreiben, Texte einzustellen und mitzudiskutieren. Dies ging einige Zeit gut.
    Nachdem mir aber die Tonlage, das einseitige, Partei nehmende zensieren nicht mehr gefiel, zog ich mich von der „Wanda-HP“ zurück und bat darum, meine Texte zu löschen.
    Obwohl ich mich, wie dargelegt, von der „Wanda-HP“ zurück gezogen hatte, wurde ich nach wie vor namentlich in diesem Blog „bösartig“ erwähnt und angegriffen. Dies ignorierte ich zum allergrößten Teil. Gelegentlich antwortete ich auf „meinem“ Blog.
    Dann aber kam der Zeitpunkt, an welchem „Wanda“ MIR unterstellte, dass ICH ihre „Geschäfts-HP“ gehackt und damit „Schindluder“ betrieben hätte.
    Dies war der Zeitpunkt, an welchem ich „Wanda“ etwas deutlicher machte, dass sie hier in ALLER ÖFFENTLICHKEIT etwas betrieb, was rechtlich sehr, sehr fraglich war! Sie sich also auf sehr dünnem Eis bewegte.
    Dabei hatte ich eben NUR die Möglichkeit, dies auf meinem, als auch auf Gerds Blog zu widerlegen.
    Und als sich auch noch, mir völlig unbekannte Menschen dementsprechend äußerten, musste ich mich dann auch noch mit diesen auseinandersetzen.
    Keinen der UserInnen kenne ich persönlich. Auch das Privatleben dieser UserInnen ist mir bis auf ganz vereinzelte Dinge – die mir der jeweils Schreibende von sich aus mitteilte – UNBEKANNT! Sofern mir jemand über das Privatleben ANDERER etwas mitteilte, habe ich dies sofort unterbunden. Bei „Wanda“ und „Herbst“ GANZ am Anfang, habe ich meine Antwort BEIDEN zugesendet. Und damit war diese Angelegenheit bereits im KEIM erstickt und kam nie mehr vor! Einzig mit Peter Fischer hatte und habe ich ein paar telefonische Kontakte! Im gelegentlichen privaten Mailverkehr habe ich auch stets darauf verwiesen, dass ich mich über andere UserInnen nicht im „Geheimen“ austausche und dass mich das Privatleben dieser NICHTS angeht. Es sei denn, Jemand bittet mich direkt in einer Angelegenheit um Hilfe!

    Dann kam vor einiger Zeit auch noch „Marie“, die Welterklärerin auf meinem Blog hinzu. Also auch sie, suchte den Kontakt zu „mir“, zu „uns“ und nicht ICH!
    Als ich mir erlaubte, ihr nicht unwidersprochen zuzustimmen, begann auch sie, ihre wahre Seite zu zeigen!

    Seitdem gehöre ich zu den „Bösen“ und sie hat sich auf die Seite der „Guten“, zu den „Lügnern“ und sie zu den „Wahrheitsverkündern“ (also all jenen, welche bei „Wanda“ schreiben) gestellt!

    Damit kann ich sehr gut leben. Denn gäbe es „uns Bösen“ nicht, könnte man auch all „die Guten“ auf „Wandas-HP“ nicht sehen und erkennen!

    Und wenn es das ist, was all die UserInnen auf „Wandas-HP“ wollen, um damit zu „beweisen“, dass sie ALLE Recht haben, bitte! Dann haben sie eben Recht und ich meine Ruhe!

    Sollte ich allerdings in Zukunft irgendwie erfahren, dass ich in aller Öffentlichkeit auf der „Wanda-HP“ mit Beleidigungen und Unterstellungen bedacht werde, dann wird es ganz sicher nicht mehr so ablaufen, dass ich versuche die TATSACHEN auf diesem Wege zu klären! Da gibt es nämlich auch noch andere Mittel und Wege, wie mir die allwissende und rechtskundige Marie aufzeigte!

    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
  29. Wie in meinem letzten Beitrag von heute zu diesem Thema angekündigt, werde ich nun „anders“ - wie ich auch dies bereits erwähnt habe, nämlich dass ich auch ganz anders kann, wenn es sein muss - gegen diese HP vorgehen. Deshalb z. Kts. aller Mitlesenden in der HP und den Blogs meine Mail von eben an „Wanda“
    wanda.mueller@t-online.de;
    Sehr geehrte Frau Lieske,

    hiermit fordere ich Sie auf, unverzüglich meinen Namen, sowie die haltlosen Unterstellungen einer Marie auf Ihrer HP zu löschen.
    Marie (Samstag, 30. Januar 2016 02:48)
    [[ Herr Kroiss "weiß", dass in einem Beitrag "Privatdaten" enthalten waren, den er gar nicht gelesen hat. ]]

    Wenn Frau Marie nicht in der Lage ist, meine Kommentare richtig zu lesen, dann ist dies deren Problem und nicht meins.
    In meinem Kommentar steht, dass ich als Admin nur die Kommentarfunktion aufrufen muss, bekomme dann Ansätze des betroffenen Beitrags zu sehen. Darin konnte ich erkennen, dass Privatdaten, nämlich Ihr Name etc. darin enthalten waren!

    [[ Köstlich, zu beobachten, wie Sie und Ihre Freunde Kroiss und Nietzschmann sich immer weiter in ihr eigenes Lügengeflecht verstricken und Ihre hanebüchenen Ausflüchte immer lächerlicher werden. ]]

    Es ist eine Unterstellung, wenn Frau Marie behauptet, dass ich in ein Lügengeflecht verstrickt wäre!
    [[ Na sauber, natürlich gibt es die, nur die notwendigen Konsequenzen, auch beleidigende Beiträge, die anonyme Foristen betreffen, nach Meldung und Kenntnisnahme zu löschen, die will er partout nicht treffen und wenn man ihm nachweist, dass seine erfundenen Behauptungen zur Emailpflicht unrichtig sind, lässt der Kerl sich einfach eine neue hanebüchene Ausrede einfallen. ]]

    Auch diese Behauptung von Frau Marie ist ein Lüge und Unterstellung! Ich habe ihr angeboten, dass sie mir eine Mail mit der entsprechenden sie betreffenden Beleidigung zukommen lassen sollte, und ich nach Prüfung bei Berechtigung selbstverständlich löschen werde! Zudem hatte ich ihr empfohlen, da es sich um “Streitereien” innerhalb des Kommentarbereiches handelt, sich an den Verfasser des sie beleidigenden Beitrages zu wenden, damit dieser – wie dies JEDER UserIn im Kommentarbereich und seines selbst verfassten Kommentares kann – diesen zu löschen!

    MfG

    Robert Kroiß

    PS: selbstredend dürfen und können Sie diese meine Forderung auch einer Frau Marie zu deren Stellungnahme weiterleiten. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie die Forderung nach der Löschung dieses persönlich beleidigenden und mit Unterstellungen gespickten Beitrages auf den Sankt Nimmerleinstag verzögern können.

    AntwortenLöschen
  30. Werte Frau Marie,

    danke Ihnen für Ihren ehrlichen Beitrag, denn besser als Sie selbst, kann man Sie gar nicht überführen!

    Dass mein Name unter Datenschutz stehe, habe ich NICHT behauptet. Sondern ich habe darum gebeten, die mit meinem Namen zusammenhängenden Lügen und Unterstellungen zu löschen!

    Dann zitieren Sie auch tatsächlich meinen Kommentar an Herrn Köhn wortwörtlich! Wenn Sie das in Klammern gesetzte nicht lesen und verstehen können, dann kann ich doch nichts dafür! Zudem habe ich Herrn Köhn angeboten, dass er den für ihn relevanten und wichtigen Text – DEN ICH NICHT MEHR HABE – ohne Privatdaten gerne in meinen Blog einstellen kann!
    Was also soll ich leugnen?! Also die Unwahrheit sagen?!

    Und dann kommt der Gipfel „Ihrer“ Wahrheit!

    [[ Sie haben sich geweigert, Beleidigungen auf anonyme Aufforderung zu löschen und verlangen stattdessen eine Email, in der ich meine Identität preisgebe.

    Das ist rechtswidrig und da können Sie noch so viele Ausflüchte und Ausreden einstellen. ]]

    Aber dass eine „Heidrun Lieske“ auf einer „Wanda-Müller-HP“ einfach mal so behaupten und unterstellen darf, dass ICH ihre Geschäfts-HP gehackt und missbräuchlich benutzt habe, dass ist rechtlich völlig ok?! Und dass ich mich dagegen verwahre ist dann eine Unwahrheit, eine Lüge und Unterstellung?!
    Dass ich nach solch einer Erfahrung, welche „Wanda“ gemacht hat, vorsichtig mit „Anonymen“ bin, scheint nicht in Ihre Meinung und Wahrheit zu passen?!
    Vielen Dank für diese Ihre öffentliche Aufklärung und Klarstellung!

    Machen Sie gerne so weiter, dann muss ich selber NICHTS mehr widerlegen und richtig stellen! Denn dafür sorgen Sie mit Ihrer freien Meinungsäußerung schon selbst! Und Ihre Meinung will ich Ihnen garantiert nicht nehmen. Wer will schon so eine Meinung haben?! Im Gegenteil! Wer seine freie Meinungsäußerung so verbreitet, sollte dies ruhig noch öfters machen. Da kann dann wirklich jeder erkennen, mit WEM er es da zu tun hat! Und ganz sicher kommen Sie dann garantiert mal an den/die Falsche/n! Aber auch dies ist dann Ihr Problem und nicht meines!

    Und was mit meinem Namen öffentlich verbreitete Lügen und Unterstellungen auf der „Wanda-HP“ angeht, werde ich künftig genauso verfahren, wie angekündigt. Der nächste Schritt ist dann, dass ich mich direkt mit dem Provider in Verbindung setzte und danach freut sich der Chef meiner Tochter auf einen weiteren Auftrag!

    MfG

    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
  31. Sie lügen ja schon wieder. Sie haben gefordert, Ihren Namen auf der HP Wanda Müller zu löschen. "meinen Namen SOWIE... auf Ihrer HP" zu löschen. Oder können Sie kein Deutsch und verstehen nicht die Bedeutung von "sowie"?

    Sie haben gefordert, nicht gebeten, dass Wanda SOWOHL ihren Namen als auch angebliche "haltlose Unterstellungen" zu entfernen hat, anderweils Sie gegen ihre "HP" vorgehen. Eine waschechte Nötigung zu Einschüchterungszwecken.

    Des Weiteren lügen Sie, wenn Sie behaupten, der Klammerinhalt würde etwas an Ihrem Eingeständnis ändern, dass Sie den beanstandeten Beitrag nicht gelesen haben. In der Klammer stehen lediglich die theoretische Möglichkeiten, dass Sie über die Kommentarfunktion Teilinhalte angebl. hätten lesen können, Sie aber haben geklickt und SOFORT gelöscht. Vom Lesen von Teilinhalten steht da nix und es würde auch dem Klick-sofort widersprechen.

    Sie haben geschrieben, dass Sie den gesamten Inhalt nicht kennen und die Frage, um welche Art personenbezogener geschützter Inhalte es sich da gehandelt haben soll, können Sie deshalb nicht beantworten. "Dehalb kenne ich nicht mal den Text." Nicht gelesen, sofort gelöscht, Klick-Lösch. SIE lügen nun nachträglich, wenn Sie plötzlich Anderes behaupten.

    AntwortenLöschen
  32. Hier , Herr K., meine von Ihnen angeregte rechtliche Stellungnahme zu der Nötigung, die Sie an Heidrun Lieske richteten und diese Nötigung sogar öffentlich dokumentiert, ins Internet eingestellt haben. Ich habe sie soeben an Email Wanda Müller übermittelt:

    Liebe Heidrun,

    bezüglich der Email des K., die ich für eine waschechte Nötigung halte, bitte ich Dich, bei der rechtlichen Prüfung der Angelegenheit meine Stellungnahme in die rechtliche Prüfung mit einfließen zu lassen:

    1) K. „fordert“ u.a., seinen Namen auf Deiner HP unverzüglich zu löschen.

    Da K. seinen Klarnamen selbst veröffentlicht hat, für jeden im Internet frei zugänglich, ist die Forderung unberechtigt. K. kann nicht forden, seinen Namen auf deiner HP zu löschen , da ein vom Berechtigten im Internet selbst veröffentlichter Name nicht unter Datenschutz steht und zudem eine Kommentierung ohne Namensnennung, Alias oder Klarname, und einen Alias hat K. nicht, schwerlich möglich ist.

    2. K. fordert, diesen Satz: „Herr Kroiss "weiß", dass in einem Beitrag "Privatdaten" enthalten waren, den er gar nicht gelesen hat. „ zu löschen, weil er angeblich eine haltlose Unterstellung, gar eine Lüge sei.

    Hierzu ist festzustellen, dass dieser Satz den dokumentierten Tatsachen entspricht.
    Herr K. hat auf seiner Seite am 30.01., 0 Uhr 42, selbst geschrieben, dass er den Inhalt des gelöschten Beitrags „gar nicht erst gelesen habe“, sondern den Beitrag nach Kenntnisnahme einer Meldung, (nicht des Beitrags selbst, wozu er als Blogbetreiber übrigens verpflichtet gewesen wäre, zur inhaltlichen Prüfung des Beitrags), mittels einer Kommentarfunktion „angeklickt“ und „SOFORT gelöscht“ habe. Insofern entspricht der beanstandete Satz vollständig den nachprüfbaren und dokumentierten Tatsachen und ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Nicht ich lüge, sondern K, wenn er das jetzt nachträglich anders darstellt.

    AntwortenLöschen
  33. 3. K. beanstandet auch den Satz:

    „Köstlich, zu beobachten, wie Sie und Ihre Freunde Kroiss und Nietzschmann sich immer weiter in ihr eigenes Lügengeflecht verstricken und Ihre hanebüchenen Ausflüchte immer lächerlicher werden.“

    K. versucht auch hier, die freie Meinungsäußerung auf Deinem Blog zu verbieten. U.a. sind folgende Lügen (unvollständig) nachgewiesen:

    Du, Heidrun hättest aufgrund einer Dir im Dezember zugestellten Abmahnung mit Strafandrohung dieses und jenes gelöscht.
    Du, Heidrun, hättest Dich nicht in Stuttgart angemeldet, weshalb sich die Zustellung der Abmahnung mit Strafandrohung verzögert habe.
    Du, Heidrunn, hättest nie eine Geschäfts-HP bessessen, unzählige Male wiederholt.
    Du, Heidrun, seist eine Lügnerin, weil Du nie eine Geschäfts-HP besessen hättest, usw.

    K. hat sich nicht nur aktiv beteiligt, sondern seine HP für die Lügen zur Verfügung gestellt. Insofern ist die beanstandete Passage eine nachprüfbare, wahre Tatsachenbehauptung und von der freien Meinungsäußerung gedeckt.

    4. K. beanstandet weiterhin diese Äußerung:

    „Na sauber, natürlich gibt es die, nur die notwendigen Konsequenzen, auch beleidigende Beiträge, die anonyme Foristen betreffen, nach Meldung und Kenntnisnahme zu löschen, die will er partout nicht treffen und wenn man ihm nachweist, dass seine erfundenen Behauptungen zur Emailpflicht unrichtig sind, lässt der Kerl sich einfach eine neue hanebüchene Ausrede einfallen."

    Hierzu ist festzustellen, dass K. sich trotz meiner anonymen mehrfachen Meldung, an vielen Stellen dokumentiert, bis heute fortgesetzt weigert, Verleumdungen über eine angebl. Geisteskrankheit zu löschen und von mir rechtswidrig eine Offenlegung meiner Identität durch Email fordert.

    In einem Blog, der anonyme Kommentare ohne Email zulässt, müssen auch diejenigen, die aus guten Gründen ihre Identität nicht offenlegen wollen und bei Emailpflicht auf diesem Blog gar nicht geschrieben hätten, vor Verleumdungen und Rufmord geschützt werden. Insofern ist auch diese meine Passage die Wahrheit und von der freien Meinungsäußerung gedeckt.

    Eine Nötigung stellt die Aufforderung des K. Insofern dar, dass er Dir androht, gegen Deine HP „vorzugehen“, wenn Du nicht Beiträge, die von der freien Meinungsäußerung vollständig gedeckt sind, ihm jedoch missfallen, zensierst. Eine waschechte Nötigung. Herr K. will sehr offensichtlich die vollständige Herrschaft über Deinen Blog übernehmen und Dir nun auf diese Art mittels Einschüchterung und Nötigung das „Handwerk legen“.

    Ich habe keinen Zweifel, dass Du diese Angelegenheit klärst , meine Stellungnahme einbeziehst und habe keinerlei Problem, wenn Du meinen von der Meinungsäußerung vollständig gedeckten Beitrag erst mal raus nimmst. Es wäre nett, wenn Du mich über das Prüfergebnis per Email oder telefonisch informierst. Ich habe keinen Zweifel, dass Du Dir von K. nicht diktieren lassen wirst, die freie Meinungsäußerung auf Deinem Blog zu verbieten.

    Lieben Gruß
    Marie

    Zum Rest Ihrer irrelevanten Ablenkungsmanövger: Kein Kommentar, außer: Tun Sie, was Sie nicht lassen können. Viel Vergnügen beim Versuch, Wanda diktieren zu wollen, dass sie die Meinungsfreiheit in Ihrem Sinne einzuschränken hat.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn Ihnen so viel an meinem Namen liegt, dann lassen Sie, bzw. Frau Lieske diesen ohne Zusammenhang einfach stehen. Aber OHNE die beleidigenden Unterstellungen Ihrerseits; diese werden garantiert noch gelöscht! Dafür sorge ich! Egal, wie lange dies dauert!
      Und hierbei handelt es sich um aktuelle Beleidigungen und Unterstellungen und NICHT mehr um freie Meinungsäußerung! Hier ist auch die Frist mit meiner Mail an Frau Lieske gewahrt, die ich bei der anderen Unterstellung bzgl., dass ICH die HP „Wanda Müller“ gehackt und diese missbräuchlich benutzt hätte LEIDER versäumt hatte, da ich glaubte, das sich dies noch „friedlich“ lösen ließe!
      Jetzt aber reicht es mir wirklich! Und nun handele ich eben so, wie Sie das „wünschen“! Und dann lassen "wir" das Ganze doch einfach klären!

      Kroiß

      Löschen
  34. Doch noch eins, Herr K., (Ihren Namen "darf" ich ja nicht mehr schreiben, lol)

    Auch wenn Sie und ich andere Meinung zu der Angelegenheit Wanda Müller-Paradoxe-Religiöse haben, berechtigt Sie das noch lange nicht MIR die Meinungsäußerung, nun unter Hinweis auf angebliche Verfehlungen Wanda Müllers zu verbieten.

    Es berechtigt Sie auch nicht, von mir rechtswidrig die Offenlegung meiner Identität zu verlangen auf einem Blog, auf welchem anonyme Meinungsäußerung ausdrücklich vorgesehen ist.

    Selbst, wenn ich hier unter diversen Nicks auftreten würde, (was ich nicht tue, ich habe lediglich ein einziges Mal versehentlich unter meinem Vornamen, nicht unter meinem Nick geschrieben), berechtigt Sie das nicht, Verleumdungen gegen mich rechtswidrig stehen zu lassen und mit der Löschung von Verleumdungen gehen Sie auch kein "Risiko" ein, wie Sie als billige Ausrede behaupten.

    Sie haben auch anomyme Nutzer vor Rufmord und Verleumdung zu schützen, genauso, wie das auch auf sämtlichen seriösen Blogs (GJ, AW) über die Kommentarfunktion der Fall ist und war.

    Im Falle des Fehlens eines Meldebuttons dient die Kommentarfunktion der anonymen Meldung und SIE haben lediglich den beanstandeten Inhalt, nicht die Identität des Melders zu prüfen auf Ihrem Blog mit anonymer, emailfreier Kommentarfunktion.

    Wenn Sie glauben, Wanda Müller habe Sie mit Äußerungen wie: "SIE hätten Ihre Geschäfts-HP gehackt" in Ihren Rechten verletzt, machen Sie Ihren vermeintlichen diesbezüglichen Anspruch bei Wanda geltend, ich bin dafür nicht zuständig.

    An mir jedenfalls sollten Sie Ihren krankhaften Zorn und Ihre Rachegelüste, die offensichtlich Ihren Verstand komplett vernebelt haben, nicht auslassen, nur weil ich meine eigene Meinung, die Ihrer entgegensteht, schreibe.

    Ich bin nicht verpflichtet, Ihre Meinung zu teilen. Ich habe auch nirgends geschrieben, SIE Persönlich hätten die Domain gehackt. Und wenn Sie behaupten, Wanda hätte DAS SO geschrieben und der Meinung sind, deshalb in ihren Rechten verletzt worden zu sein, (ich habe das SO nirgends gelesen und es ist auch nicht meine Aufgabe, Ihre vermeintlichen Rechte geltend zu machen), wenden Sie sich an die dafür zuständige Stelle. Ich bin nicht zuständig und selbst, wenn Wanda Ihre Rechte verletzt haben sollte, was ich nicht sehe und auch nicht verpflichtet bin, das so zu sehen, wie Sie das sehen, berechtigt Sie das noch lange nicht, meine Rechte zu verletzen, als Rache, weil ich meinungsmäßig auf der Seite von Wanda stehe. Die mit dem Domainklau verbundenen niedrigen Rache-Absichten sind inflationär auf Ihrem Blog dokumentiert. Sie haben sich für das "in die Enge treiben", das "Handwerk legen" und das "von der Bildfläche verschwinden lassen", was man durchaus als Morddrohung sehen kann, das Letztere, nicht nur hergegeben, Sie haben aktiv mitgemacht.

    Armseliger als Ihre billigen Ausreden bezüglich des Löschens verleumderischer Beiträge im Falle anonymer Nutzer und allem anderen auch geht es nicht mehr.

    Ich werde meine Identität wegen des kranken Mülls, der hier über mich geschrieben steht, nicht preisgeben.

    Mir reicht es völlig, wenn hier dank Ihrer billigen, lächerlichen Ausreden immer deutlicher dokumentiert ist, was für ein armes, krankes, aufgeblasenes, rachsüchtiges Würstchen Sie sind.

    Marie


    Marie
    Marie

    AntwortenLöschen
  35. Und wenn Sie, K., die Wahrheit für eine "Beleidigung" halten, wünsche ich viel Freude beim Geltendmachen Ihrer "Rechte", die Wahrheit zensieren zu lassen. Die Wahrheit ist, Sie haben nicht gelesen, sondern geklickt und sofort gelöscht und kennen nicht den Inhalt dessen, was Sie da gelöscht haben.

    Sie haben sich geweigert, anonyme Nutzer in Ihrem Blog vor Verleumdung (Geisteskrankheit mit konkreter Diagnose durch einen Techniker)zu schützen und sie ließen sogar Äußerungen stehen, die man als Morddrohung verstehen kann. Als Ausrede verweisen Sie auf die angebliche Notwendigkeit einer Email, die in Ihrem anonymen Blog nicht notwendig ist. Sie dichten nachträglich die Blogregeln nach Ihrem Gusto um.

    Sie und Ihre Freunde haben sich in ein Lügengeflecht verstrickt und all das habe ich wahrheitsgemäß ausführlichst begründet, so, wie sich das gehört.

    Viel Spass beim Geltendmachen Ihrer "Rechte", die Wahrheit verbieten zu lassen.
    Sie Kasper.
    Marie

    AntwortenLöschen
  36. Noch eines, werte Frau Marie,

    was Sie – auch im Bezug auf Ihre freie Meinungsäußerung – glauben, ist absolut irrelevant. Für Frau Lieske ist einzig relevant, zu prüfen, ob es sich bei Ihrer Meinungsäußerung um rechtlich überprüfbare, nachvollziehbar und beweisbar Fakten und Tatsachenbehauptungen im Zusammenhang mit mir und meinem Namen handelt!
    Nachdem Sie Frau Lieske ja bereits Ihre Stellungnahme zukommen haben lassen, werde ich Frau Lieske nochmals eine Mail mit einer Frist, bis wann die Löschung vorzunehmen ist, zusenden.
    Nach dieser Frist, werde ich mich direkt an den Provider (bei dem habe ich Frist von 1 Monat) wenden und dort die Sache vortragen!
    Und noch ein Hinweis. Wie Sie bereits Gerd Dietrich aufgefordert hat, dass wenn Sie Frau Lieske anwaltschaftlich vertreten, erwarte auch ich von Ihnen die Zusendung der entsprechenden Vollmacht! Ansonsten halten Sie sich, was andere UserInnen angeht einfach zurück! Sonst fällt mir evtl. noch ein ganz andere Klagepunkt im Zusammenhang mit Ihren Anmaßungen ein!
    Von daher werde nun auch ich kopieren, speichern und archivieren, damit ich die entsprechenden Unterlagen vorzuweisen habe.
    Dann wollen wir ja mal sehen, wie diese ganze Angelegenheit rechtlich von der HP-Betreiberin zu behandeln ist!

    Kroiß

    AntwortenLöschen
  37. Werter Herr Köhn,

    Sie müssen mir gar nichts glauben. Es geht jetzt und aktuell längst nicht mehr um glauben oder nicht glauben. Inzwischen geht es um überprüfbare rechts relevante Fakten! Aber dies wird sich ja noch klären! Da ich im aktuellen Falle die Frist nicht versäumt habe und auch weiter nicht mehr versäumen werde!
    Ich hatte doch – für alle sichtbar – geschrieben, dass ich nicht nur armselig, sondern auch noch ganz „anders“ kann, wenn es sein muss und man mich so herausfordert. Und jetzt muss es sein, weil es mir mit all diesen beleidigenden, ausgelegt nach eigenem „Verstehen“ und Glauben und angeblicher Meinungsfreiheit und falschen Unterstellungen mir gegenüber endgültig reicht!
    Wenn Sie aber gerade den von Ihnen monierten Beitrag nochmals durchgelesen haben, demnach also haben (ich habe ihn NICHT mehr), dann können Sie doch das Angebot, welches ich Ihnen gemacht habe annehmen?! Was ist jetzt daran so schwer zu verstehen.
    Um was geht es Ihnen?! Um den Beitrag, dann stellen Sie ihn doch ein, oder geht es auch Ihnen doch um etwas ganz anderes?!

    MfG

    Kroiß

    AntwortenLöschen
  38. Nehme mir mal gerade wieder Zeit auf 2+ 1 zu lesen. Ich bin der anonyme Vertriebsleiter, der aus persönlichen Gründen anonym schreiben muss.

    Herrlich hier zu lesen.
    Aber erst mal ein Zitat Quelle Wikipedia
    Die Meinungsfreiheit, genauer Meinungsäußerungsfreiheit, auch Redefreiheit, ist das gewährleistete subjektive Recht auf freie Rede sowie freie Äußerung und Verbreitung einer Meinung in Wort, Schrift und Bild sowie allen weiteren verfügbaren Übertragungsmitteln.
    So nun meine Bemerkung zu einigen Kommentaren.
    Herr Nitschmann hat Frau Marie vermutlich eine Klinik in Leipzig empfohlen. Er wird bestimmt Grund dafür gehabt haben, also ein Merkmal der freien Meinungsäußerung.
    Frau Marie sieht das anders, unterstellt irgendwie, dass Herr Nitschmann ihr eine Diagnose für eine Krankheit gestellt hat. Achtung Frau Marie: freie Meinungsäußerung.
    Ich glaube, dass Sie da vollkommen falsch liegen, oder das Geschriebene nicht verstanden haben.

    Marie (Samstag, 30. Januar 2016 23:05)
    Bala-Balla eben. Meschugge stellen Sie fest im Bezug zu Herrn Kroiß
    Eine klare Aussage, die Sie da treffen. Auch eine Meinungsäußerungsfreiheit ?
    Zweifle ich an, zu mindestens, wenn es zum Rechtsstreit kommen würde, so meine subjektive Meinung könnten Sie Probleme bekommen, Herr Nitschman, auch wieder meine subjektive Meinung, gedeckt durch die Meinungsäußerungsfreiheit, bestimmt nicht.
    Frau Marie, eine Frau, wie Sie gehören in die Bundesregierung und könnten Merkel ablösen.
    Sie passen mit ihren widersprüchlichen Kommentaren dahin. So jedenfalls meine subjektive Meinung, wiederum durch Meinungsäußerungsfreiheit unterstützt.
    Sie wissen doch die Merkel, die sich alternativlos immer mal um 180 Grad dreht.


    AntwortenLöschen
  39. Günter aus Leipzig (Sonntag, 31. Januar 2016 13:09) auf der W. M. HP
    Aber lesen können sie schon, nur das Begreifen fällt Ihnen schwer.
    Herr Nietzschmann hat Melanie doch nur Fragen gestellt. Warum sollte sie diese nicht beantworten?
    Herr Nietzschmann hat doch eindeutig geschrieben, dass er Maria und Werner kennt und hat auch sich zu zwei weiteren Usern geäußert. Warum nölen sie da so sinnlos rum? Ich kann Sie auch beruhigen, wenn Herr Nietzschmann jemanden einlädt, übernimmt er auch die Zeche. Ich kenne Herrn Nietzschmann seit 1974 und unsere Familien sind befreundet. Unsinnige Bemerkungen machen, ist das Merkmal dieser Homepage. Und noch was, wir kennen diese Schmutzkommentare. Sie vermutlich nicht, sonst würden sie nicht solchen Blödsinn schreiben. Fragen sie doch mal Frau Lieske, warum sie diese entfernt hat.

    Werner

    AntwortenLöschen
  40. Hi there, I enjoy reading all of your article post. I like to write a little comment to support you.

    AntwortenLöschen